Kundengruppe: Gast
Kategorien
Willkommen zurück!
Verlage

Malatesta, Errico

Errico Malatesta, geb.: 14. Dezember 1853, Santa Maria Capua Vetere (Kleinstadt, ca. 30 km nördlich von Neapel); gest.: 22. Juli 1932, Rom. Italienischer Anarchist.

Malatesta war über sechzig Jahre lang praktisch und theoretisch für die anarchistische Bewegung tätig und ist dabei seinen Idealen stets treu geblieben. Er hatte einen großen Einfluss auf die Bewegung in Italien, wirkte aber auch in vielen anderen Ländern, z.B. England, Frankreich, Argentinien, USA. Auch die internationale Diskussion u.a. die Kongresse in St. Imier (September 1872), Bern (Oktober 1876), London (Juli 1881), London (Juli/August 1896) und Amsterdam (August 1907) – prägte Malatesta entscheidend mit.

Malatesta wird häufig nur als revolutionärer Aktionist und Agitator charakterisiert, die Originalität und Qualität seiner Ideen und Schriften wird dabei jedoch übersehen. Er hat unzählige Beiträge für eigene und fremde, italienische und ausländische Zeitungen, sowie einige Broschüren geschrieben. Malatesta blieb dabei niemals stehen, sondern hat seine Gedanken und Ideen ständig fortentwickelt und aktualisiert. Einiges aus diesen Schriften mag veraltet sein, vieles lässt sich auch heute noch mit Gewinn lesen.

Werke (Auswahl)

  • Unter Landarbeitern, Florenz 1884 (deutsch:. Berlin 1923, Meppen 1976)
  • In Wahlzeiten, London 1890 (deutsch: Berlin 1924, Meppen 1976
  • Anarchie, London 1891 (deutsch: Berlin (West) 1975)
  • Anarchists have forgotten their principles (1914), in: The Raven Nr. 20, 1992
  • Pro-government anarchists (1916), in: The Raven Nr. 20, 1992
  • Pagine di lotta quotidiana (Blätter aus dem Tageskampf), Buenos Aires 1921 (deutsch in: Gesammelte Schriften, Bd. 1, 1977)
  • Gesammelte Schriften, Bd. l, Berlin (West) 1977
  • Gesammelte Schriften, Bd. 2, Berlin (West) 1980
  • Anarchismus und Gewalt, Bern 1987

DadAWeb-Link: