Kundengruppe: Gast
Kategorien
Willkommen zurück!
Verlage

Clastres, Pierre

Pierre Clastres (1934-1977), studierte Philosophie und Ethnologie. Er verbrachte mehrere Jahre bei verschiedenen südamerikanischen Indianerstämmen, zuerst in Paraguay und später bei den Yanomamö in Venezuela. Er war Mitarbeiter des Centre National de la Recherche Scientifique und gehörte der ethnologischen Abteilung des College de France (Leitung: Claude Levi-Strauss) an. 1976 erschienen unter dem Titel "Staatsfeinde" (La Societe contre l'etat) seine Aufsehen erregenden Aufsätze zur politischen Anthropologie auf Deutsch. Pierre Clastres starb 1977 bei einem Flugzeugabsturz.

Werke (Auswahl)

  • Chronique des indiens Guayaki, Plon, 1972, dt. Chronik der Guayaki: d. sich selbst Aché nennen, nomad. Jäger in Paraguay, München: Trickster-Verlag, 1984
  • La Société contre l'État, Minuit, 1974, dt. Staatsfeinde: Studien zur politischen Anthropologie, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1976
  • Le Grand Parler. Mythes et chants sacrés des Indiens Guarani, Seuil, 1974
  • Recherches d'anthropologie politique, Seuil, 1980
  • Mythologie des indiens Chulupi, Bibliothèque de l'Ecole des Hautes Etudes, 1992
  • Archéologie de la violence: la guerre dans les sociétés primitives, La Tour d'Aigues: Aube, 1999, dt. Archäologie der Gewalt, Zürich/Berlin: diaphanes, 2008