Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
UNRAST Verlag
Mehr Artikel »

Entfachte Utopie

Entfachte Utopie
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783897712140
ISBN/EAN: 9783897712140
Verlag: UNRAST Verlag
Mehr Artikel von: UNRAST Verlag
24,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details

Produktbeschreibung

Entfachte Utopie
Emma Goldman über die Spanische Revolution

Von David Porter

Münster: Unrast Verlag, 2016. Broschur, 440 Seiten. ISBN: 978-3897712140.

Beschreibung:

Die Spanische Revolution war Emma Goldmans letzter großer Kampf für die Ideale des Anarchismus. Sie reiste zwischen Juli 1936 und April 1939 dreimal für jeweils mehrere Monate in das revolutionäre Spanien, besuchte im ganzen Land selbstverwaltete Fabriken und Agrarkollektive, anarchistische Gewerkschaften und Vereine, hielt Reden und Vorträge, machte Radiosendungen und koordinierte Geldsammlungen. Offiziell von der CNT/FAI eingeladen, verbrachte sie die ersten Monate der Revolution in Barcelona, wo sie das CNT/FAI-Bulletin mit herausgab. In London arbeitete sie 1937 als offizielle Repräsentatin der CNT/FAI und schrieb sie regelmäßig Artikel für das 14-tägige Magazin "Spain and the World" und für das New Yorker Blatt "Spanish Revolution". Als kurz vor ihrem 70. Geburtstag Franco den Sieg der Faschisten erklärte, ging sie nach Kanada, wo sie ein Jahr später – während einer Vortragstour zur Unterstützung republikanischer Spanienflüchtlinge und von Deportation bedrohter italienischer Genoss_innen – an einem Herzinfarkt verstarb.

David Porter würdigt in einem Mosaik aus Briefen, Reden, Artikeln und Radiobeiträgen Goldmans, thematisch einsortiert und in den jeweiligen historischen und politischen Kontext gebettet, ihren streitbaren Kampf gegen den Franco-Faschismus und für eine freiheitliche Spanische Republik. Die dabei ausgewählten Schriften beinhalten nicht nur die Debatten, Kämpfe und revolutionäre Begeisterung, sondern bieten einen Dialog hinsichtlich der Revolution und des sozialen Wandels – einen Dialog, auf den AktivistInnen heute immer wieder stoßen werden, weil sie mit ähnlichen Themen konfrontiert sind.