Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
Libertad
Mehr Artikel »

Völker ohne Regierung

Völker ohne Regierung
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783922226109
ISBN/EAN: 9783922226109
Verlage: Libertad
Mehr Artikel von: Libertad
12,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Völker ohne Regierung
Eine Anthropologie der Anarchie
Von Harold Barclay

Hrsg. von Jochen Schmück.
Berlin: Libertad Verlag, 1985 (= Edition Schwarze Kirschen; 6). 320 Seiten, zahlr. Abb. ISBN 978-3922226109

Beschreibung:

Anarchie, also die Abwesenheit von Herrschaft, ist weder Chaos noch irgendeine unrealisierbare Utopie. Und tatsächlich scheint sie zumindest in der Vergangenheit eine sehr verbreitete Form der politischen Organisation gewesen zu sein.

Der kanadische Anthropologe Harold Barclay beschreibt in seiner Arbeit "Völker ohne Regierung" verschiedene sog. "primitive" Gesellschaften, deren politische Strukturen als anarchisch charakterisiert werden können. Obwohl es sich bei diesen Völkern vorwiegend um kleinere archaische Gruppen von Jägern, Sammlern, Pflanzern, Ackerbauern und Hirten handelt, weisen auch größere Bevölkerungsgruppen mit komplexeren Gesellschaftsstrukturen anarchische Merkmale in ihren politischen Beziehungen auf. Barclay gibt daher ausgehend von seiner Untersuchung verschiedener Gesellschaften in Afrika, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und Nordeuropa einen Überblick über das historisch breite Spektrum von Gesellschaften mit libertären Tendenzen.

Aus der Sicht des Anthropologen versucht der Autor in seiner Untersuchung, vor allem die Praxis der Anarchie aufzuzeigen. Besondere Aufmerksamkeit widmet er dabei den verschiedenen Techniken der Führung, der Aufrechterhaltung von Ordnung und den politischen Entscheidungsprozessen. Barclay zeigt das dynamische Wechselspiel zwischen Freiheit und Autorität auf, das in der weitverbreiteten Tendenz der anarchischen Gesellschaften, in Staaten mit einer Regierung zu degenerieren, zum Ausdruck kommt und ein Trend ist, der bei kleineren Gruppen die Entwicklung zur Oligarchie begünstigt.

Inhalt

Einleitung

1. Über das Wesen der Anarchie: Über Anarchie und Anarchismus

  • Soziale Ordnung und Autorität
  • Soziale Sanktionen
  • Regierung und Staat
  • Schlußfolgerung

2. Einige Bemerkungen zur Vorgehensweise

3. Anarchie bei Jägern und Sammlern

  • Die Inuit
  • Die San
  • Die Pygmäen
  • Australische Jäger und Sammler
  • Andere Wildbeuter
  • Die Yurok
  • Die Indianer der Nordwestküste

4. Anarchische Gartenbauern

  • Gartenbautreibende Völker in Afrika südlich der Sahara
  • Die Lugbara
  • Die Konkomba
  • Die Tiv
  • Die Plateau-Tonga
  • Zwei Grenzfälle: Die Anuak und die Ibo
  • Neuguinea
  • Die Ifugao
  • Die Land-Dayak
  • Südamerikanische Indianer

5. Anarchische Hirtenvölker

  • Die Nuer
  • Egalitarismus und Hirtentum
  • Die Samen

6. Anarchie in agrarischen Gesellschaften

  • Die frühen isländischen Siedler
  • Die Imazighen
  • Die Santal
  • Die freie Stadt des Mittelalters
  • Faschistischer Korporativismus, Syndikalismus und die mittelalterliche Kommune
  • Die Wiedertäufer und die Anarchie

7. Anarchie in der modernen Welt

  • Die Machnowstschina
  • Die Spanische Revolution
  • Die anarchistischen Siedlungsprojekte

8. Was können wir von anarchischen Gemeinwesen lernen?

  • Einige allgemeine Merkmale anarchischer Gemeinwesen
  • Kulturelle Blüte und Anarchie
  • Techniken zur Aufrechterhaltung der Ordnung
  • Entscheidungsfindung in der Gruppe
  • Führertypen in anarchischen Gemeinwesen
  • Über die Ursprünge des Staates
  • Hat Anarchie eine Zukunft oder ist die Geschichte eine Einbahnstraße?

ANHANG:

  • Bibliographie
  • Glossar
  • Register

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Ein Mann zuviel

Ein Krimi aus Kreuzberg
von Maria Hasterok

Berlin: Libertad Verlag, 1989 (= Edition Schwarze Kirschen; 7). 137 Seiten. ISBN 978-3924001186

6,50 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Ein Mann zuviel' bestellen
Leuchtfeuer in der Karibik

Eine libertäre Betrachtung der kubanischen Revolution
Von Sam Dolgoff

Hrsg. von Jochen Schmück.
Berlin: Libertad Verlag, 1983 (= Edition Schwarze Kirschen; 4). 316 Seiten. ISBN 978-3922226079

10,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Leuchtfeuer in der Karibik' bestellen
Anarchismus in der Postmoderne

Beiträge zur anarchistischen Theorie und Praxis
Herausgegeben von Jürgen Mümken

Lich: Verlag: Edition AV, 2005. Broschiert: 160 Seiten. ISBN 978-3936049374.

11,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Anarchismus in der Postmoderne' bestellen