Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
aLibro - Fachbuchhandlung für Anarchie & Anarchismus
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Antimilitarismus und Gewaltfreiheit

Antimilitarismus und Gewaltfreiheit
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-939045-44-1
GTIN/EAN: 9783939045441
Verlage: Graswurzelrevolution
Mehr Titel von: Graswurzelrevolution
26,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Antimilitarismus und Gewaltfreiheit
Die niederländische Diskussion in der internationalen anarchistischen und sozialistischen Bewegung 1890–1940

Von Gernot Jochheim. Herausgegeben von Wolfram Beyer

Nettersheim: Verlag Graswurzelrevolution, 2021. Kartoniert, 202 Seiten. ISBN 978-3939045441.

Beschreibung:

Wurden sozialrevolutionäre Kampfmittel wie Massenstreiks, direkte gewaltfreie Aktion und ziviler Ungehorsam in Europa nur im Rahmen der Gandhi-Rezeption diskutiert? Es ist das Verdienst von Gernot Jochheims historischem Standardwerk, die europäische Geschichte des gewaltfreien Antimilitarismus dem Vergessen zu entreißen.

Welche Rolle spielten dabei die anarchosyndikalistische, rätekommunistische und linkssozialistische Arbeiterbewegung von 1890 bis 1940 in den Niederlanden sowie tolstojanisch geprägte Formen individueller Verweigerung? Wie haben Clara Wichmann, Bart de Ligt, Henriette Roland Holst und ihre Zusammenhänge diese Aktionskonzepte im Kontext des Ersten Weltkriegs sowie der Bürgerkriege in Russland und Spanien weiterentwickelt?

Die grundlegenden Diskussionen über gewaltfreie Revolution sowie sozialrevolutionäre Verteidigung  arbeitete Gernot Jochheim in seiner 1977 veröffentlichten, inzwischen vergriffenen Dissertation „Antimilitaristische Aktionstheorie, Soziale Revolution und Soziale Verteidigung“ auf. Für die vorliegende populärwissenschaftliche Neufassung hat Herausgeber Wolfram Beyer die Studie umfassend überarbeitet, vereinfacht und im Anhang gekürzt.

vorwort des Herausgebers

Einleitung
– Theorie und Geschichte der Gewaltfreiheit. Die gewaltfreie Fraktion im Antimilitarismus
– Gewaltfreiheit reduziert als Aktionstechnik
– Untersuchungsergebnisse – Zusammenfassung

Antimilitaristische und sozialistische Bewegung in den Niederlanden bis 1914, Beginn des Ersten Weltkriegs
– Wehrlosigkeit und Dienstverweigerung religiöser Sekten
– Politik und Anti-Kriegs-Propaganda in der sozialistischen Bewegung und der Arbeiterbewegung in den Niederlanden
– Ferdinand Domela Nieuwenhuis
– Theoretische Grundlagen antimilitaristischer Aktionen
– Frieden als staatliche Aufgabe im bürgerlichen Pazifismus

Antimilitarismus und Gewalt in der anarchistischen und sozialistischen Bewegung um 1900
– Wehrlosigkeit und Dienstverweigerung bei christlichen Anarchisten*innen – Tolstoi-Rezeption
– Vrede-Gruppe, Wehrlosigkeitsverständnis und sozialistischer Anspruch
– Kommune-Experiment der christlichen Anarchist*innen
– Die Kriegsdienstverweigerung

Direkte Aktionen und anarcho-syndikalistischer Antimilitarismus
– Anarchismus und Gewalt
– Antimilitarismus und Direkte Aktion
– Der niederländische anarchistische Antimilitarismus
– Die Kontroverse zwischen Karl Liebknecht und F. Domela Nieuwenhuis

Antimilitarismus und Klassenkampf im sozialdemokratischen Verständnis
– Henriette Roland Holst
– Frühe Tolstoi-Interpretationen
– Sozialistischer Antimilitarismus und proletarische Wehrhaftigkeit
– Gewaltkritik, Gewaltvorbehalt
– Joseph Dietzgen, sozialistischer Philosoph
– Die Spaltung der sozialdemokratischen Partei

Begründung der Gewaltlosigkeit während des Ersten Weltkriegs
– Die pazifistisch-antimilitaristische Bewegung der Niederlande
– Krieg und Verteidigung
– Bedeutung der „neuen“ Wehrhaftigkeit
– Henriette Roland Holst, Korrekturen im sozialdemokratischen Wehrprogramm
– Die christlichen Sozialist*innen
– Manifest der Kriegsdienstverweigerung (1915)
– „Geistige Streitbarkeit“ und aktive Gewaltlosigkeit
– Bart de Ligt und „Geistige Streitbarkeit“
– Die proletarische Revolution (1917) – Gewalt und Gewaltlosigkeit
– Gewaltkritik – Clara Wichmann
– Kritik der Gewalt im Klassenkampf – Henriette Roland Holst
– Bart de Ligt, Antwort auf H. Roland Holst
– Weltkrieg, Revolution und die Aufgabe der Intellektuellen
– Bund der Revolutionär-Sozialistischen Intellektuellen
– Clara Wichmann – Gewaltkritik und Gewaltlosigkeit

Antimilitarismus und Gewaltfreie Aktion Ende der 1920er-Jahre und die pazifistisch-antimilitaristische Bewegung in den Niederlanden
– Bürgerliche Organisationen der Friedenssicherung
– Anarcho-Syndikalistischer Antimilitarismus
– War Resisters’ International – 1921
– Bund religiöser Anarcho-Kommunist*innen
– Die Bewegung der Kriegsdienstverweigerung
– Der Jongeren-Antimilitarismus
– Kerk en Vrede die religiöse Friedensbewegung
– Zur politischen Situation
– Antimilitarismus der Tat
– Anarchistischer Antimilitarismus und antikolonialer Kampf
– Gewaltlosigkeit konkret
– Soziale Revolution – Pierre Ramus
– Gewaltlosigkeit – Bart de Ligt
– Manifest zum Ruhrkampf 1923
– Klassenkampf und Gewaltlosigkeit

Antimilitaristische Aktionstheorie – konkrete Entwicklungen
– Verantwortliches Produzieren
– Kriegsdienste verweigern: militärische, industrielle, soziale Verweigerung
– Aktive Anpassung als revolutionärer Faktor
– Kampfplan gegen Krieg und Kriegsvorbereitung – Bart de Ligt
– Gewaltlosigkeit und revolutionärer Antimilitarismus in der anarcho-syndikalistischen Internationalen Arbeiter-Assoziation, IAA
– Die Kontroverse in der Liga gegen Imperialismus und für nationale Unabhängigkeit
– Die Kontroverse zwischen Bart de Ligt und Mahatma Gandhi
– Sozialismus und Gewaltlosigkeit – Henriette Roland Holst
– Kommunistische Moral
– Was ist Sozialismus?
– Neue Bewertung der Lehre von Leo Tolstoi
– Die Rolle der Gewaltlosigkeit in der sozialistischen Praxis

Die Friedensbewegung in den Niederlanden in den 1930er-Jahren
– Probleme der nationalen Abrüstung
– Krise der Friedensbewegung
– Aufstände der Arbeiter*innen in Wien und Amsterdam 1934
– Die „Freunde Indiens“
– Gewaltfreiheit im Neuen Pazifismus

Spanische Revolution 1936-1939. Krieg, Antimilitarismus und die Verteidigung der Revolution
– Kontroverse Bart de Ligt und Albert de Jong
– Anarchistische Begründung der gewaltfreien Position
– Die Spaltung der anarcho-syndikalististischen Bewegung

Pazifistische Volksverteidigung
– Antimilitaristisches Selbstverständnis
– Jongeren Vredes Actie – Gewaltfreie Aktionspraxis und Aktionsverständnis
– Die Idee der Pazifistischen Volksverteidigung

Gewaltloser Sozialismus
– Verantwortliche Volksverteidigung bei der Fundament-Gruppe
– Neue Formen des Kampfes
– Die Idee der „verantwortlichen Volksverteidigung“
– Fundament-Gruppe zur Verteidigung der Sowjetunion

Das Konzept der Pazifistischen Volksverteidigung im kritischen Diskurs

Krieg und Widerstand – 1939
– Der Funke – De Vonk-Gruppe

Literatur
Eine Auswahl
Autor und Herausgeber