Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
aLibro - Fachbuchhandlung für Anarchie & Anarchismus
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Anarchie - Staat - Utopia

Anarchie - Staat - Utopia
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-7892-8098-6
GTIN/EAN: 9783789280986
24,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Anarchie - Staat - Utopia
Von Robert Nozick

München: Olzog Verlag, 2006. Kartoniert, 479 Seiten. ISBN: 978-3789280986.

Beschreibung:

Dieses Buch wendet sich gegen den uns immer mehr bedrohenden und wuchernden Moloch Staat. Es enthält eine aufsehenerregende philosophische Herausforderung an die verbreitetsten politischen und sozialen Auffassungen unserer Zeit, sowohl die liberalen, sozialistischen als auch konservativen.

"Anarchie, Staat, Utopia" widerspricht der heute vorherrschenden Meinung, daß das Wohl der Menschen nur durch ein Mehr an Staat erreicht werden kann. Der Autor deckt einen Widerspruch unserer Gesellschaft auf, die einerseits soziale Sicherung durch den Staat fordert und andererseits ein Höchstmaß an individueller Freiheit beansprucht. Mit zwingender Logik, gedanklicher Tiefe und außerordentlichem Scharfsinn legt Nozick schonungslos dar, welcher Illusion unsere Gesellschaft erliegt, wenn sie der Maschinerie unseres Staates immer mehr Aufgaben aufbürdet, in der Erwartung, daß nur Bürokratie und Verwaltung in der Lage wären, die Probleme der Menschen zu lösen. Dieser scheinbar unaufhaltsamen Entwicklung stellt Nozick seine These eines Minimalstaates entgegen: Der Staat ist laut Nozick nur gerechtfertigt, wenn er streng auf die Funktion des Schutzes gegen Gewalt, Diebstahl, Betrug und Durchsetzung von Verträgen beschränkt wird. Jedes weitergehende staatliche Eingreifen würde, wie Nozick glänzend darlegt, notwendigerweise die Rechte des einzelnen verletzen. Daraus ergeben sich zwei bemerkenswerte Folgerungen, denen ausführlich nachgegangen wird: »Der Staat darf seinen Zwangsapparat nicht dazu einsetzen, einige Bürger dazu zu bringen, anderen zu helfen oder jemandem um seines eigenen Wohles oder Schutzes willen etwas zu verbieten.«

(Verlagsbeschreibung)

Einführung von Friedrich A. Hayek [9]
Vorwort [11]
Danksagungen [19]
 


TEIL 1
Theorie des Naturzustands, oder wie man in einen Zustand zurückfindet, ohne es eigentlich zu wollen
[21]

KAPITEL 1

  • Warum Theorie des Naturzustands? [23]
  • Philosophie der Politik [23]
  • Erklärende politische Theorie [26]


KAPITEL 2

  • Der Naturzustand [31]
  • Schutzvereinigungen [33]
  • Die vorherrschende Schutzvereinigung [38]
  • Erklärungen mittels der unsichtbaren Hand [42]
  • Ist die vorherrschende Schutzvereinigung ein Staat? [48]


KAPITEL 3

  • Staat und moralische Einschränkungen [53]
  • Der Minimalstaat und der Ultraminimalstaat [53]
  • Moralische Nebenbedingungen und moralische Ziele [55]
  • Warum Nebenbedingungen? [58]
  • Freiheitliche Nebenbedingungen [62]
  • Nebenbedingungen und Tiere [65]
  • Die Erlebnismaschine [74]
  • Die Unterbestimmtheit der moralischen Theorie [78]
  • Worauf gründen sich die Nebenbedingungen? [82]
  • Der individualistische Anarchist [86]


KAPITEL 4

  • Verbot, Entschädigung, Risiko [89]
  • Die Außenseiter und die vorherrschende Schutzorganisation [89]
  • Verbot und Entschädigung [92]
  • Warum überhaupt Verbote? [94]
  • Vergeltungs- und Abschreckungstheorien der Strafe [96]
  • Die Aufteilung des Nutzens aus dem Austausch [101]
  • Furcht und Verbot [104]
  • Warum nicht immer verbieten? [111]
  • Risiko [114]
  • Der Entschädigungsgrundsatz [121]
  • Produktiver Austausch [129]


KAPITEL 5

  • Der Staat [135]
  • Das Verbot der Privatjustiz [135]
  • Der "Fairneßgrundsatz" [137]
  • Verfahrensrechte [145]
  • Wie darf die vorherrschende Organisation handeln? [153]
  • Das faktische Monopol [162]
  • Schutz für andere [165]
  • Der Staat [168]
  • Die Erklärung des Staates mittels der unsichtbaren Hand [174]


KAPITEL 6

  • Weitere Gesichtspunkte zu der Argumentation für den Staat [177]
  • Läßt sich der Vorgang aufhalten? [177]
  • Präventivangriffe [184]
  • Das Verhalten im Verlauf des Vorgangs [190]
  • Legitimität [195]
  • Das Recht aller zum Strafen [200]
  • Vorbeugemaßnahmen [207]

TEIL 2
Über den Minimalstaat hinaus?
[215]

KAPITEL 7

  • Verteilungsgerechtigkeit [217]


Teil 1:

  • Die Anspruchstheorie [218]
  • Historische Grundsätze und ergebnisorientierte Grundsätze [222]
  • Strukturierte Verteilung [225]
  • Wie die Freiheit Strukturen sprengt [232]
  • Das Argument von Sen [238]
  • Umverteilung und Eigentumsrechte [240]
  • Lockes Theorie der Aneignung [250]
  • Die Bedingung [255]


Teil 2:

  • Die Theorie von Rawls [261]
  • Die gesellschaftliche Zusammenarbeit [262]
  • Die Bedingungen der Zusammenarbeit und]
  • das Unterschiedsprinzip [270]
  • Urzustand und ergebnisorientierte Grundsätze [282]
  • Makro- und Mikrogrundsätze [291]
  • Natürliche Gaben und Willkürlichkeit [302]
  • Das positive Argument [307]
  • Das negative Argument [317]
  • Öffentliche Güter [323]


KAPITEL 8

  • Gleichheit, Neid, Ausbeutung etc. [329]
  • Gleichheit [329]
  • Chancengleichheit [333]
  • Selbstachtung und Neid [338]
  • Sinnvolle Arbeit [348]
  • Arbeiterselbstverwaltung [353]
  • Die Marx'sche Ausbeutung [357]
  • Freiwilliger Austausch [369]
  • Hilfsbereitschaft [373]
  • Mitbestimmung über das, was einen angeht [377]
  • Der nichtneutrale Staat [381]
  • Wie die Umverteilung funktioniert [385]


KAPITEL 9

  • Demoktesis [389]
  • Folgerichtigkeit und Parallelbeispiele [390]
  • Die Ableitung des über den Minimalstaat hinausgehenden Staates [394]
  • Fiktive Geschichten [411]

TEIL 3
Utopie
[415]

KAPITEL 10

  • Ein System für die Utopie [417]
  • Das Modell [418]
  • Die Projektion des Modells auf unsere Welt [431]
  • Das System [434]
  • Entwurfsverfahren und Filterverfahren [438]
  • Das System als gemeinsame utopische Basis [446]
  • Lebensgemeinschaft und Nation [450]
  • Veränderliche Gemeinschaften [454]
  • Totale Gemeinschaften [456]
  • Utopische Mittel und Zwecke [457]
  • Wie wird die Utopie aussehen? 465]
  • Utopie und Minimalstaat [467]

Literaturverzeichnis [469]