Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
aLibro - Fachbuchhandlung für Anarchie & Anarchismus
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Der Weg der Befreiung

Der Weg der Befreiung
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-88713-035-0
GTIN/EAN: 9783887130350
Verlage: Graswurzelrevolution
Mehr Titel von: Graswurzelrevolution
6,00 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Der Weg der Befreiung
Texte über aktive Gewaltlosigkeit 1917 - 1921

Von Clara Wichmann. Herausgegeben und eingeleitet von Gernot Jochheim

Kassel: Weber, Zucht & Co [übernommen von Verlag Graswurzelrevolution], 1989. Paperback, 77 Seiten. ISBN: 978-3887130350.

Beschreibung:

Clara Wichmann (1885-1922), Juristin, Feministin und Revolutionärin, war die erste Theoretikerin grundsätzlicher Gewaltlosigkeit in Europa und deren erste Geschichtsphilosophin noch vor der Rezeption Gandhis in Europa. Gewaltlosigkeit war für sie kein abstraktes Dogma, sondern Bestandteil und Ausdruck eines sozialen Lernprozesses und bedeutete für sie eine qualitativ neue Stufe in der Kulturentwicklung, auf der die Menschheit zu der einzig menschengemäßen Form der Konfliktaustragung gelangen würde.

Kulturentwicklung ohne Gewalt auf einer neuen Stufe, soziale Revolution, Gewalt und Gewaltlosigkeit sind die Themen dieser erstaunlichen und viel zu früh gestorbenen Frau.

Einführung von Gernot Jochheim:
Über Clara Wichmann und über dieses Buch [7]

Clara Wichmann

  • Über Krieg und Frieden (1917) [21]
  • Antimilitarismus und Gewalt (1919) [32]
  • Über die Bedeutung des Mittels für das Ziel (1920) [38]
  • Historischer Materialismus und Persönlichkeit (1920) [42]
  • Philosophische Grundlagen des Sozialismus (1919/20) [47]

Soziale Revolution, Gewalt und Gewaltlosigkeit
Ein Briefwechsel zwischen Henriette Roland Holst und Clara Wichmann

  • Vorbemerkung [61]
  • Henriette Roland Holst: Der Geist und das Schwert. An Clara Wichmann (1921) [64]
  • Clara Wichmann: Antwort an Henriette Roland Holst (1921) [69]

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: