Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
aLibro - Fachbuchhandlung für Anarchie & Anarchismus
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

From Democracy to Freedom

From Democracy to Freedom
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-89771-245-4
GTIN/EAN: 9783897712454
Verlage: UNRAST Verlag
Mehr Titel von: UNRAST Verlag
14,00 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten


From Democracy to Freedom
Der Unterschied zwischen Regierung und Selbstbestimmung

Von CrimethInc. Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von der bm-Crew.

Münster: Unrast Verlag, 2018. Paperback, 216 Seiten. ISBN: 978-3897712454

Beschreibung:

Demokratie ist das allgemeingültigste politische Ideal unserer Zeit. George Bush hat sich darauf berufen, um die Invasion in den Irak zu rechtfertigen; Barak Obama gratulierte den Rebell*innen vom Tahrir-Platz, weil sie Demokratie nach Ägypten gebracht hätten und Occupy Wall Street war davon überzeugt, ihre reinste Form herausdestilliert zu haben.

Von der Demokratischen Volksrepublik Nordkorea bis zur autonomen Region Rojava nennt sich praktisch jede Regierung und jede Bewegung demokratisch. Aber was ist das Heilmittel für die Probleme der Demokratie? Alle sind sich einig: mehr Demokratie. Seit der Jahrtausendwende ist eine Vielzahl neuer Bewegungen entstanden, die versprachen, diesmal die echte Demokratie zu verwirklichen – im Gegensatz zu den nur scheinbar demokratischen Institutionen, die sich als ausschließend, einschränkend und entfremdend herausgestellt hätten.

Gibt es einen roten Faden, der all diese verschiedenen Formen von Demokratie verbindet? Welche von ihnen ist die ›wahre‹ Demokratie? Kann eine von ihnen tatsächlich die Inklusivität und Freiheit bringen, die wir mit dem Wort verbinden?

Von  der  Demokratie  zur  Freiheit [6]
  • Was  ist  Demokratie? [9]
  • Die  Monopolisierung  der  Rechtmäßigkeit14  Checks  and  Balances [13]
  • Der  Konsens  der  Regierten [17]
  • Die  ursprüngliche  Demokratie [20]
  • Repräsentative  Demokratie  –  Ein  Markt  der  Macht [24]
  • Direkte  Demokratie  I:  Die  Smartphones  entscheiden  lassen? [32]  
  • Direkte  Demokratie  II:  Regierung  ohne  den  Staat? [35]
  • Konsens  und  die  Fantasie  der  einstimmigen  Regierung [39]
  • Die  Ausgeschlossenen:  Race,  Gender  und  Demokratie [43]
  • Argumente  gegen  Autonomie56Demokratische  Hindernisse  der  Befreiung [49]
  • Ausgangspunkte  in  Richtung  Freiheit [63]
  • Die  Weigerung,  sich  regieren zu lassen [72]

Fallstudien [75]
  • Spanien:  Von  der  Movimento 15 -M  zu  Podemos [76]
  • Griechenland  2011:  Auf dem Weg zur  Anarchie! Jeder Schritt ist ein Hindernis [108]
  • Die  Vereinigten  Staaten  2011– 2012: Demokratie  versus  Autonomie in der  Occupy-Bewegung und  institutionelle Legitimation  bei  Occupy  Oakland [126]
  • Slowenien  2012 – 2013: »Gotov  je!« Direkte Demokratie im slowenischen Aufstand [156]
  • In  Bosnien: Im Feuer geboren, im Plenum gestorben [172]
  • Weltweit   1848–2017:  Die  Demokratie  der  Reaktion [186]

Fazit:  Secessio  Plebis [194]

Anhang:  Die  Kunst  der  Politik [200]

Nachwort der  Herausgeber_innen [210]

»From Democracy to Freedom liest sich kurzweilig, weil es mit einer lebendigen Sprache geschrieben ist, wahrnehmbar ein Produkt kollektiver Arbeit darstellt und sich aus gemeinsamen Erfahrungen speist …«

Jonathan Eibisch, Gǎi Dào