Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
aLibro - Fachbuchhandlung für Anarchie & Anarchismus
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Die libertäre Gesellschaft

Die libertäre Gesellschaft
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-00-039703-5
GTIN/EAN: 9783000397035
Verlage: Die Buchmacherei
Mehr Titel von: Die Buchmacherei
7,50 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Die libertäre Gesellschaft
Grundrisse einer freiheitlichen und solidarischen Gesellschaft jenseits des Kapitalismus

Von Gerd Stange

Berlin: Die Buchmacherei, 2012. Broschur, 78 Seiten. ISBN 978-3000397035.

Beschreibung:

„Die Utopie ist die Wahrheit von morgen“ (Victor Hugo) – Gerhard Stange macht sich in diesem Manifest Gedanken darüber, wie eine freiheitliche und solidarische Gesellschaft auf den wesentlichen Feldern des gesellschaftlichen Lebens organisiert sein könnte, um eine tragfähige Alternative zum Kapitalismus hervorzubringen.

Die Thesen des Autors brechen mit einem unseligen Dogma im marxistischen Denken, die an die religiöse Tradition des „Bilderverbots“ erinnert. Denn so verrückt es wäre, eine herrschaftsfreie Gesellschaft bis ins Detail auf dem Reißbrett zu entwerfen, so verrückt ist es, sich vorzustellen, man könne dorthin gelangen, ohne das für die wichtigsten Veränderungen vorher gesellschaftliche Mehrheiten gewonnen zu haben. Auf diese Anstrengung zu verzichten heißt auf die Utopie zu verzichten.

Gerhard Stange begreift sein Manifest als Vorschlag zu einer offenen Diskussion.

Vorwort [5]

Aus der Vergangenheit lernen [9]
Das Neue kommt nicht von selbst [13]
Das Biest muss sterben [17]
Krise des Systems [20]
Kritik des bürgerlichen Staates [28]
Kritik der Lohnarbeit [31]
Grundrisse einer libertären Gesellschaft [34]

Kapitel 1: Arbeit oder freie Aktivität [35]
1.1 Contra: Lohnarbeit
1.2 Contra: Kapitalismus
1.3 Contra: Privatheit der betrieblichen Sphäre
1.4 Pro: Notwendige Arbeit
1.5 Pro: Grundeinkommen
1.6 Pro: Arbeitsfelder
1.7 Pro: Direkte Demokratie
1.8 Pro: Freie Tätigkeit
1.9 Pro: Neutralisierung des Kapitals
1.10 Pro: Gemeinschaften öffentlichen Rechts
1.11 Pro: Basisgruppen
1.12 Pro: Autonomie
1.13 Pro: Kollektive

Kapitel 2: Staat und Gesellschaft [45]
2.1 Contra: Bürgerliche Demokratie
2.2 Contra: Herrschaft
2.3 Pro: Basisdemokratie
2.4 Pro: Nachbarschaftsgruppe
2.5 Pro: Imperatives Mandat
2.6 Pro: Persönlichkeitswahl
2.7 Pro: Geheime Wahl
2.8 Pro: Rotation
2.9 Pro: Dörfer

Kapitel 3: Bildung und Kultur [51]
3.1 Contra: Kasernierung
3.2 Contra: Auslese
3.3 Contra: Zurichtung für den Arbeitsmarkt
3.4 Pro: Bildung
3.5 Pro: Basiswissen und -können
3.6 Pro: Vorbereitung auf das Leben
3.7 Pro: Persönlichkeitsentwicklung
3.8 Pro: Pädagogische Teams und Eltern
3.9 Pro: Kreativität
3.10 Pro: Bewegung
3.11 Pro: Lebenslanges Lernen
3.12 Pro: Unterrichtsgebäude
3.13 Pro: Freiwilligkeit
3.14 Pro: Seinsprinzip

Kapitel 4: Gemeinschaftsaufgaben [59]
4.1 Contra: Staat
4.2 Contra: Parlament
4.3 Contra: Reichtum
4.4 Contra: Vererbung
4.5 Contra: Ersatzbefriedigung
4.6 Contra: Charakterpanzer
4.7 Contra: Gefängnis
4.8 Pro: Kompetenzteams statt Richtern
4.9 Pro: Delegiertenräte
4.10 Pro: Fähigkeiten
4.11 Pro: Gemeinschaftlicher Grund
4.12 Pro: Glaubensfreiheit
4.13 Pro: Grundbedürfnisse
4.14 Pro: Befriedigung der Grundbedürfnisse
4.15 Pro: Lebensplan
4.16 Pro: Umwelt
4.17 Pro: Internationalität
4.18 Pro: Sicherheit
4.19 Pro: Landwirtschaft und Naturschutz
4.20 Pro: Vergesellschaftung
4.21 Pro: Medien
4.22 Pro: Spektakel

Zum Autor [75]