Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
aLibro - Fachbuchhandlung für Anarchie & Anarchismus
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Pussy Riot!

Pussy Riot!
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 9783894017699
GTIN/EAN: 9783894017699
Verlage: Edition Nautilus
Mehr Titel von: Edition Nautilus
9,90 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Pussy Riot!
Ein Punk-Gebet für Freiheit
Von Pussy Riot. Mit einem Vorwort von Laurie Penny. Aus dem Englischen von Barbara Häusler.

Hamburg: Edition Nautilus, (Nov.) 2012. Deutsche Erstausgabe. Broschur, 128 Seiten. ISBN 978-3894017699 .

Beschreibung:

»Heilige Mutter Gottes, erlöse Russland von Putin.«

Im August 2012 wurden Maria Aljochina, Nadescha Tolokonnikowa und Jekaterina Samuzewitsch, drei Mitglieder des Punk-Kunstkollektivs Pussy Riot, wegen „Rowdytum aus religiös motiviertem Hass“ zu zwei Jahren Straflager verurteilt – ein politischer Skandal, der ein riesiges Presse-Echo und weltweit Solidaritätsbekundungen hervorgerufen hat.

In dem vorliegenden Band wird bisher unveröffentlichtes Material zum ersten Mal auf Deutsch zugänglich gemacht: Briefe der Frauen aus dem Gefängnis, ihre Schlusserklärungen bei Gericht, Plädoyers der Rechtsanwälte sowie Songs und Gedichte, darunter das inkriminierte „Punk-Gebet“, mit dem die Frauen im Februar in der Moskauer Erlöserkirche gegen Wladimir Putin demonstriert hatten.

Die Texte bieten ein bedrückendes Bild der „russischen Demokratie“, vom Filz zwischen Staat und Kirche, von der Realität im Gerichtsverfahren und im Gefängnisalltag – sie zeigen aber auch, wie mutig und stark der Widerstand dieser Frauen ist. Außerdem enthält der Band Solidaritätsadressen von Yoko Ono, JD Samson u.v.a.

Pussy Riot: Punk-Gebet gegen Putin

Dieses Video des "Punk-Gebets" von Pussy Riot wurde inzwischen von einem russischen Gericht als "extremistisch" eingestuft und verboten. Zumindest in Russland soll der Zugang zu dem Videoclip im Internet blockiert werden.

  • Vorwort zur deutschen Ausgabe. Von Laurie Penny [5]
  • Vorwort der amerikanischen Ausgabe. Von Amy Scholder [10]
  • Jungfrau Maria, räum Putin aus dem Weg! [15]
  • Pussy Riot: Kunst oder Politik? [17]
  • Brief von Mascha aus dem Untersuchungsgefängnis [20 ]
  • Briefe von Nadja aus dem Untersuchungsgefängnis [23]
  • Tod dem Gefängnis, Freiheit dem Protest [28]
  • Brief an Patriarch Kyrill [29]
  • Kropotkin-Wodka [34]
  • Brief an Präsident Medwedew [33]
  • Putin hat sich in die Hosen gemacht [40]
  • Eingangserklärung vor Gericht von Mascha [42]
  • Eingangserklärung vor Gericht von Nadja 46]
  • Reiß das Pflaster auf [54]
  • Auszüge aus dem Gerichtsprotokoll [55]
  • Schlussplädoyer von Verteidigerin Violetta Wolkowa [62]
  • Schlussplädoyer von Verteidiger Mark Feigin [73]
  • Schlussplädoyer von Verteidiger Nikolai Polosow [87]
  • Schlusserklärung von Katja [100]
  • Schlusserklärung von Nadja [105]
  • Schlusserklärung von Mascha [120]
  • Drei Gedichte von Mascha [130]
  • Solidaritätsadressen [133]

Presse- u.a. Stimmen

»Liebe Jekaterina Samuzewitsch, danke! Ihr habt Recht!
Ihr habt gesiegt! Ihr habt für uns alle gesiegt, für die Frauen der ganzen Welt.«
Yoko Ono

Über die Autorinnen

Pussy Riot ist ein feministisches Kunst-Performance-Kollektiv aus Moskau. Gegründet 2011, machen sie öffentliche Performance-Auftritte als Angriff auf die russische Politik. Im Februar 2012 wurden drei Mitglieder der Gruppe verhaftet, nachdem sie in der Christi-Erlöserkirche in Moskau in bunten Strumpfmasken mit einem „Punk-Gebet für Freiheit“ gegen Putin protestiert hatten.

Maria Aljochina, Nadescha Tolokonnikowa und Jekaterina Samuzewitsch wurden zu feministischen Ikonen, ihre Verhaftung und die Gerichtsverhandlung wurden von Aktivisten und Künstlern in der ganzen Welt solidarisch begleitet. Trotz der Unterstützung und der Medienaufmerksamkeit in Russland und im Ausland wurden sie im August 2012 schuldig gesprochen und zu zwei Jahren Haft verurteilt.