Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
aLibro - Fachbuchhandlung für Anarchie & Anarchismus
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Amparo Poch y Gascón

Amparo Poch y Gascón
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-939045-33-5
GTIN/EAN: 9783939045335
Verlage: Graswurzelrevolution
Mehr Titel von: Graswurzelrevolution
13,90 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Amparo Poch y Gascón
Von Martin Baxmeryer

Nettersheim: Verlag Graswurzelrevolution, 2018. Kartoniert, 152 Seiten, ISBN 978-3939045335.

Beschreibung:

Leben und Werk der aus Zaragoza stammenden Amparo Poch y Gascón (1902-1968) sind ein eindrückliches Beispiel dafür, wie spannungsreich das Verhältnis zwischen Männern und Frauen in der anarchistischen Bewegung Spaniens war. Pro-feministische und anti-feministische Strömungen standen sich im 19. Jahrhundert und noch bis in die Dreißigerjahre unvermittelt und konfliktgeladen gegenüber.

Amparo Poch war eine der drei Gründerinnen der anarchistischen Frauenorganisation Mujeres Libres während der spanischen Revolution und mit prägend für deren Politik. Sie kämpfte für die freie Liebe und gleichen Zugang für Frauen zum Arbeitsprozess. Als Ärztin leitete sie ein Feldlazarett vor Madrid, weigerte sich aber gleichzeitig, Gewalt in einer extrem gewalttätigen Situation zu legitimieren. Als Mitarbeiterin von Federica Montseny im Gesundheitsministerium organisierte sie die massenhafte Evakuierung von Kindern ins Ausland.

Die anarchistische Literatur vollzog in der spanischen Revolution einen “nationalistischen Schwenk”, den Amparo Poch nicht mitmachte. Sie schrieb weiterhin in ihrem herrschafts- und patriarchatskritischen sowie lebensbejahrenden Stil. Davon zeugen ihre ironisch-satirischen Erzählungen, die unter dem Titel Sanatorium des Optimismus in der anarchafeministischen Zeitschrift Mujeres Libres erschienen und im Anhang dieser Biographie erstmals in deutscher Übersetzung vorliegen.

Vorwort

Amparo Poch y Gascón. Politische Biographie
  • Kindheit, Jugend, Weg in den Anarchismus
  • “Geh’ deine Teller spülen!” Anti-feministische Strömungen innerhalb der anarchistischen Bewegung Spaniens von 1868 bis 1939
  • Die vollständige Revolution. Pro-feministische Strömungen innerhalb der anarchistischen Bewegung Spaniens von 1868 bis 1939
  • Die Gründung der anarchafeministischen Frauenorganisation Mujeres Libres [Freie Frauen]
  • Das politische Selbstverständnis der Mujeres Libres
  • Warten vor verschlossenen Türen: Die Mujeres Libres und das Movimiento Libertario Español (MLE) [Libertäre Bewegung Spaniens]
  • Ein Sturm im Blätterwald: Amparo Poch y Gascón und die Zeitschrift Mujeres Libres
  • Amparo Poch y Gascóns Aktivitäten während des spanischen Bürgerkriegs (1936-1939)
  • Kriegsende, Exil und letzte Lebensjahre
  • Was bleibt…

Anhang: Erzählungen aus der spanischen Revolution
  • Sanatorium des Optimismus
  • Originalgeleitwort von 1938
  • Eröffnung und Triumphzug
  • Ein Patient: Der Eifersüchtige
  • Fürchterlicher Fehlschlag
  • Überwacht und staatlich geprüft
  • Überfromme kleine Festlichkeiten
  • Skizze für den Bau einer Fabrik für Serienhochzeiten
  • Oooooh! Genf
  • Ministeriale Miasmen
  • Das tapfere Geschlecht der “Genehmigung”
Bibliographie

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: