Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
UNRAST Verlag
Mehr Artikel »

anarchismus queeren

anarchismus queeren
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-89771-308-6
EAN: 9783897713086
Verlag: UNRAST Verlag
Mehr Artikel von: UNRAST Verlag
18,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt
  • Rezensionen

Produktbeschreibung

anarchismus queeren
Über Macht und Begehren in queeren und herrschaftskritischen Kontexten

Herausgegeben von C.B. Daring, J. Rogue, Deric Shannon, Abbey Volcano.
Aus dem Englischen von Melike Cinar und Valentin Emerson

Münster: Unrast Verlag, 2017. Paperback, 296 Seiten. ISBN: 978-3897713086.

Beschreibung:

Anarchismus queeren führt nicht nur in queere und anarchistische Theorien ein, sondern zeigt darüber hinaus, wie beide Strömungen ihre jeweiligen Theorien zusammendenken können und somit für einander fruchtbar werden.

Die Bandbreite der Beiträge reicht von theoretischen Diskussionen bis hin zu persönlichen Geschichten. Inhaltlich drehen sie sich um Ökonomie, Behinderung, Politik, soziale Strukturen, sexuelle Praktiken und zwischenmenschliche Beziehungen. Die vielfältigen Möglichkeiten, die im Konzept des Queerens liegen, werden ebenso beleuchtet, wie dominante, weitestgehend heteronormative Deutungsweisen und Identitäten auf den Kopf gestellt werden.

Was bedeutet es, die Welt um uns herum zu queeren? anarchismus queeren macht deutlich, dass sich das Konzept des Queerens nicht darin erschöpft, persönliche Vorlieben in Identitätspolitiken auszubuchstabieren. Vielmehr legen die Autor*innen dar, wie die Zusammenführung anarchistischer und queerer Ansätze eine völlig neue Sicht auf die Welt ermöglicht.

Inhalt

  • Martha Ackelsberg: Vorwort [9]
  • C. B. Daring, J. Rogue, Abbey Volcano und Deric Shannon. Queerness trifft auf Anarchismus, Anarchismus trifft auf Queerness [15]
  • Ryan Conrad: Homo-Ehe und queere Liebe [31]
  • J. Rogue: Anarcha-Feminismus ohne Essenzialismus. Von trans-feministischen Bewegungen lernen [39]
  • Abbey Volcano: Begrenzungspolizei [49]
  • stacy aka sallydarity: Gendersabotage [61]
  • Jamie Heckert: Anarchie ohne Opposition [75]
  • Farhang Rouhani: Lektionen aus Queertopia [91]
  • Jerimarie Liesegang: Die Tyrannei des Staates und die Trans-Befreiung [103]
  • Benjamin Shepard: Schadensreduzierung als Genussaktivismus [121]
  • Gayge Operaista: Radikale Queers und der Klassenkampf [137]
  • CRAC Collective: Die Vielfalt sexueller Praktiken. Teil 1 [153]
  • Stephanie Grohmann: Queere Ökonomien [163]
  • Sandra Jeppesen: heterosexualität queeren [173]
  • Susan Song: Polyamorie und Queer-Anarchismus. Unbeschränkte Möglichkeiten [des Widerstandes [195]
  • Diana C. S. Becerra: Sex and the City: Von liberaler Politik zu einer ganzheitlich revolutionären Praxis [205]
  • C. B. Daring: Eine queere Analyse der Sexarbeit. Den Kapitalismus entblößen [219]
  • Jason Lydon: Reißen wir die Mauern ein. Queerness, Anarchismus und der gefängnisindustrielle Komplex [231]
  • Liat Ben-Moshe, Anthony J. Nocella II und AJ Withers: Anarchismus queer-crippen. Gedanken zur Überschneidung von Anarchismus, Queerness und Behinderung [245]
  • Saffo Papantonopoulou: Heteronormativität muss zerstört werden [263]
  • Hexe: Anarchie, BDSM und Konsens-Kultur [275]
  • Danksagungen [283]
  • Die Autorinnen [287]

Rezensionen

"Dass sich die beiden Formen der Herrschaftskritik besonders gut zum gegenseitigem Erzeugen von Synergien eignen, zeigte sich in der Praxis schon des längeren. Die Überschneidung subkultureller Szenen, die Existenz von Veranstaltungen, Organisationen und Orten mit queeren wie anarchistischen Ansprüchen und oder Akteur_innen ist aus linkem Aktivismus lange nicht mehr wegzudenken. Die Erscheinung dieses Sammelbands ist folglich schlicht so folgerichtig wie erfreulich."
Jens Kastner, Hannahlisa Kunyik, springerin, XIX, Heft 3, Sommer 2013