Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
aLibro - Fachbuchhandlung für Anarchie & Anarchismus
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Anfänge – Eine neue Geschichte der Menschheit

Anfänge – Eine neue Geschichte der Menschheit
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-608-98508-5
GTIN/EAN: 9783608985085
Verlage: Klett & Cotta
Mehr Titel von: Klett & Cotta
28,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Anfänge Eine neue Geschichte der Menschheit
Von David Graeber und David Wengrow
Aus dem Englischen von Helmut Dierlamm und Henning Dedekind und Andreas Thomsen

Stuttgart: Klett-Cotta, 2022, 672 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag. ISBN: 978-3608982459. SPIEGEL-Bestseller

Beschreibung:

David Graeber, der bedeutendste Anthropologe unserer Zeit, und David Wengrow, einer der führenden Archäologen, entfalten in ihrer großen Menschheitsgeschichte, wie sich die Anfänge unserer Zivilisation mit der Zukunft der Menschheit neu denken und verbinden lässt. Sie revidieren unser bisheriges Menschenbild und erzählen Menschheitsgeschichte, wie sie noch nie erzählt wurde. Über Jahrtausende hinweg, lange vor der Aufklärung, wurde schon jede erdenkliche Form sozialer Organisation erfunden und nach Freiheit, Wissen und Glück gestrebt. Graeber und Wengrow zeigen, wie stark die indigene Perspektive das westliche Denken beeinflusst hat und wie wichtig ihre Rückgewinnung ist. Lebendig und überzeugend ermuntern sie uns, mutiger und entschiedener für eine andere Zukunft der Menschheit einzutreten und sie durch unser Handeln zu verändern.

David Graeber war der wichtigste Vordenker der Occupy-Bewegung und ein weltbekannter Intellektueller. Er lebte seine Ideen von sozialer Gerechtigkeit und Befreiung, gab den Unterdrückten Hoffnung und inspirierte zahllose andere zur Nachfolge. Am 2. September 2020 starb David Graeber völlig überraschend im Alter von 59 Jahren in Venedig; drei Wochen zuvor hatten er und David Wengrow "Anfänge. Eine neue Geschichte der Menschheit" beendet. Vor mehr als zehn Jahren hatten beide Autoren ihre Arbeit an diesem Opus magnum außerhalb ihrer akademischen Verpflichtungen aufgenommen: Ein Anthropologe und ein Archäologe beleben mit dem heute vorhandenen Quellenmaterial den großen Dialog über die menschliche Geschichte wieder. Dieses Meisterwerk ist das Vermächtnis von David Graeber.

DAVID WENGROW - VORWORT UND WIDMUNG [7]
DANK [9]

1. ABSCHIED VON DER KINDHEIT DER MENSCHHEIT
Oder warum dies kein Buch über die Ursprünge der Ungleichheit ist [13]

2. SÜNDHAFTE FREIHEIT
Indigene Kritik und Fortschrittsmythos [41]

3. DIE EISZEIT AUFTAUEN
Mit oder ohne Ketten: Die proteischen Möglichkeiten menschlicher Politik [95]

4. FREIE MENSCHEN, DER URSPRUNG DER KULTUREN UND DIE ENTSTEHUNG DES PRIVATEIGENTUMS
Nicht unbedingt in dieser Reihenfolge [140]

5. VOR LANGER ZEIT
Warum kanadische Jäger und Sammler Sklaven hielten und ihre kalifornischen Nachbarn nicht — oder das Problem der »Produktionsweisen« [186]

6. DIE ADONISGÄRTEN
Die Revolution, die niemals stattfand: Wie jungsteinzeitliche Völker die Landwirtschaft umgingen [234]

7. DIE ÖKOLOGIE DER FREIHEIT
Wie die Landwirtschaft erst einen Sprung nach vorn machte, dann strauchelte und sich schließlich um die ganze Welt mogelte [275]

8. IMAGINÄRE STÄDTE
Eurasiens erste Städter [in Mesopotamien, dem Indus-Tal, der Ukraine und China [und wie sie Städte ohne Könige erbauten [303]

9. IM VERBORGENEN SCHLUMMERND
Die indigenen Ursprünge des sozialen Wohnungsbaus und der Demokratie in Amerika [357]

10. WARUM DER STAAT KEINEN URSPRUNG HAT
Die bescheidenen Anfänge von Souveränität, Bürokratie und Politik [389]

11. DER KREIS SCHLIESST SICH
Über die historischen Grundlagen der indigenen Kritik [471]

12. SCHLUSS
Anfänge - eine neue Geschichte der Menschheit [525]

ANHANG
- Bibliographie [563]
- Anmerkungen [599]
- Bild- und Kartenverzeichnis [655]
- Namen- und Ortsregister [657]

Pressestimmen:

»David Graeber und David Wengrow ermutigen uns in ihrem Buch, das Zusammenleben neu zu denken. Es ist ein radikaler Appell, die Welt zu verändern.«
Joachim Gaertner, Das Erste, 23. Januar 2022

»‚Anfänge‘ schärft unseren Sinn für die ungeheure Vielfalt beginnender Vergesellschaftung, und das ist großartig.«
Kerstin Decker, Der Tagesspiegel, 15. Februar 2022

»Anfänge ist […] im doppelten Sinne ein libertäres Buch: Es ist geprägt von der Bewunderung für alle, die für „staatliche“ Autorität nur Hohn und Spott übrig haben. Aber es ist auch „libertär“ in dem Wortsinne, den man in der Philosophie des Geistes kennt und der die Überzeugung beschreibt, dass wir in einem starken, echten Sinne über einen freien Willen verfügen. Dass die Welt wirklich von unserem Willen abhängt und nicht andersherum.«
Lars Weisbrod, Die Zeit, 27. Januar 2021

»[E]in Manifest gegen das unaufgeklärte Selbstbild moderner Gesellschaften. Es wird die Debatten verändern – auch bei uns.«
Anselm Franke, Bernd Scherer, FAS, 23. Januar 2022

»Ein großartiges Buch, an dem sich die ›Gelehrten reiben‹ und die ›Geister scheiden‹ werden.«
Niklot Krohn, Archäologie in Deutschland, Juni 2022

»[W]as die beiden Autoren an spannenden Informationen und neuen Erkenntnissen zu bieten haben, ist schlichtweg umwerfend.«
Wolfgang Schweiger, Traunsteiner Tagblatt, 02. April 2022

»Das ist der Kern, der von David Graeber und David Wengrow gelehrten Revolution unseres Blickes auf die Weltgeschichte: Die Menschen haben immer die Wahl. […] Wir begreifen ‚Anfänge – eine neue Geschichte der Menschheit‘ handelt nicht nur von der Vergangenheit. Sie klärt uns auch nicht nur auf über unsere Gegenwart. Sie zeigt uns vor allem, was wir brauchen, wenn wir auch noch eine Zukunft haben wollen.«
Arno Widmann, Frankfurter Rundschau, 22. März 2022