Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
aLibro - Fachbuchhandlung für Anarchie & Anarchismus
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Unpolitische Erinnerungen

Unpolitische Erinnerungen
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 9783894013561
GTIN/EAN: 9783894013561
Verlage: Edition Nautilus
Mehr Titel von: Edition Nautilus
18,80 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Unpolitische Erinnerungen
Von Erich Mühsam. Mit einem Nachwort von Hubert van den Berg.

Hamburg: Edition Nautilus, 2000. Neuausgabe, gbunden mit Schutzumschlag, 240 Seiten. ISBN 978-3894013561.

Beschreibung:

Erich Mühsams Unpolitische Erinnerungen, die als Feuilletonserie erstmalig 1927-1929 in der Berliner Vossischen Zeitung erschienen, sind ein Panorama des literarischen Lebens während der vorigen Jahrhundertwende. In Anspielung auf Thomas Manns Betrachtungen eines Unpolitischen handelt es sich hier um unpolitische Erinnerungen eines Politischen. Mühsam, selbst der »Prototyp des Caféhausliteraten«, zeichnet mit liebevoller Ironie und freundschaftlicher Zuneigung ein Bild der Boheme als »Brutstätte« kultureller Innovation.

In lockeren Bildern, Szenen und Rückblenden zeigt er, neben dem eigenen, den Lebensweg einer ganzen Generation von Literaten und Künstlern in ihrer gemeinsamen Suche nach neuen Ausdrucks- und Lebensformen. Mühsam führt den Leser in die Ballungszentren der Boheme nach Schwabing, Berlin, Wien, Paris und Ascona, in Kaffeehäuser und Kabaretts, in Kegelclubs und Ateliers; erzählt, wer mit wem verkehrte, wer zu welchem Kreis gehörte, wer an welchem Stammtisch saß, wer sich an welchen festlichen Veranstaltungen beteiligte und wer von wem vor die Tür gewiesen wurde oder diese erbost laut zuknallen ließ. Mühsam kannte sie alle: Franziska zu Reventlow, Peter Altenberg, Roda Roda, Ferdinand Hardekopf, Karl Kraus, Emmy Hennings, Otto Gross, Stefan George, Frank Wedekind, Egon Friedell, Wilhelm Bölsche, Peter Hille, Edvard Munch, Else Lasker-Schüler, Paul Scheerbart ...

Die Unpolitischen Erinnerungen sind ein lebendiges Zeugnis für »eine der interessantesten Epochen unserer Literatur«, sie sind ein Vademekum durch das kulturelle Leben um 1900.

Erich Mühsam: Unpolitische Erinnerungen

  • Soll man Memoiren schreiben?
  • Latente Talente
  • Boheme
  • Namen und Menschen
  • Friedrichshagen
  • Junge Generation
  • Die zehnte Muse
  • Scheerbartiana
  • Allerlei Begegnungen
  • Wanderjahre
  • Berliner Nachlese
  • Schwabing
  • Wiener Episode
  • Pariser Eindrücke
  • Die Gäste der Kathi Kobus
  • Die Gräfin
  • Die »Torggelstube«
  • Brutstätten der Münchener Kultur
  • Theaterstadt München
  • Rummelplätze des Geistes
  • Bierulk mit Bedeutung
  • Münchener Fasching
  • Der gute Richter
  • Frank Wedekinds letzte Jahre
  • Rückblick – Ausblick

Nachwort von Hubert van den Berg

Register

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: