Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
Verlag Edition AV
Mehr Artikel »

Landauer: Ausgewählte Schriften - Band 09

Landauer: Ausgewählte Schriften - Band 09
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783868410730
ISBN/EAN: 9783868410730
Verlag: Verlag Edition AV
Mehr Artikel von: Verlag Edition AV
16,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt
  • Rezensionen

Produktbeschreibung

Ausgewählte Schriften - Band 9
"Mit den Besiegten"
Hedwig Lachmann (1865-1918) – deutsch-jüdische Schriftstellerin und Antimilitaristin

Von Birgit Seemann. Hrsg. und eingeleitet von Siegbert Wolf und illustriert von Uwe Rausch.

Lich: Verlag Edition AV, 2012; überarbeitete und aktualisierte Neuauflage (zugleich: Widerständige Frauen. Band 14). Broschur, 172 Seiten. ISBN 978-3868410730.

Kurzbeschreibung:

Im Interview (2008) bekannte der US-amerikanische Filmregisseur Mike Nichols: "Ich bin vorbelastet. Meine Großmutter Hedwig Lachmann schrieb das Libretto zu "Salome". Sie übersetzte Oscar Wilde (…) ins Deutsche und arbeitete mit Richard Strauss am Libretto".

Die Schriftstellerin, Lyrikerin, Übersetzerin und Antimilitaristin Hedwig Lachmann (1865–1918) war lange vergessen. Das Buch zeichnet ihre geistige und künstlerische Entwicklung nach: das jüdische Elternhaus und die Beziehung zum Vater, dem Kantor und Musikgelehrten Isaak Lachmann, die kulturellen Erfahrungen in England und Ungarn, der Kreis um den 'Dichterfürsten' Richard Dehmel, das Engagement gegen den Ersten Weltkrieg.

Über Hedwig Lachmanns ehelichen "Bund" mit dem anarchistischen Kulturphilosophen Gustav Landauer, schrieb Hermann Sinsheimer: "Sie waren zwei Menschen wie auf Flügeln, und sie waren zusammen eine Einheit (…)."

Inhalt

Wer war Hedwig Lachmann? [9]

Kindheit und Jugend in Krumbach und der Welt [13]

Die frühen Berliner Jahre [21]

Der Berliner Dehmel-Kreis [26]

  • Liebe zu einem deutschen 'Dichterfürsten': Richard Dehmel [29]
  • Eine jüdische Kinderlyrikerin: Paula (Oppenheimer) Dehmel [45]
  • Mäzenin und Muse: Ida (Auerbach) Dehmel [46]
  • Eine verschollene Malerin: Julie Wolfthorn [48]
  • Chronist deutscher Kulturvergangenheit: Julius Bab [48]
  • Unterwegs in Sachen Literatur: Otto Julius Bierbaum [49]

Anna Croissant-Rust und der Münchener Kreis [50]

Ehe, Mutterschaft, politisches Engagement: Hedwig Lachmanns „Bund" mit Gustav Landauer [53]

  • Gustav Landauer: Kulturphilosoph und libertärer Sozialist [59]
  • Privatheit und Öffentlichkeit [69]
  • Im Schatten des Krieges: Hedwig Lachmanns letzte Lebensjahre [74]
  • „... und es füllte sich uns der Begriff „Dichterin" mit Heiligkeit" - Gudula Landauers Würdigung ihrer Eltern [80]
  • Die Töchter [82]

Hedwig Lachmanns Vermächtnis [86]

  • Das Gesamtwerk [86]
  • Frauenleben [90]
  • Antikriegslyrik [96]
  • Judentum [100]

Epilog [111]

Literaturverzeichnis Hedwig Lachmann [113]

  • Buchpublikationen: Gedichtsammlungen, Nachdichtungen, Monographien [113]
  • Briefe [113]
  • Schriften und Rezensionen (Auswahl) [114]
  • Übersetzungen [114]

Rezensionen

Pressestimmen zur Erstausgabe 1998:

"Eine (…) facettenreiche Einführung in das Leben und Werk der Dichterin."
Sachor 9, 1999

"Beeindruckend akribisch ist die biographische Recherche."
Frankfurter Rundschau, 24.08.1998

"Wichtig und interessant sind die Kurzbiographien, die Birgit Seemann ihrem Buch mit beigibt."
Die Aktion, H. 181/185, 1998