Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
Konkret Literatur Verlag
Mehr Artikel »

Fritz Teufel - Wenn's der Wahrheitsfindung dient

Fritz Teufel - Wenns der Wahrheitsfindung dient
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783894582609
ISBN/EAN: 9783894582609
Verlag: Konkret Literatur Verlag
Mehr Artikel von: Konkret Literatur Verlag
17,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt

Produktbeschreibung

Fritz Teufel - “Wenn’s der Wahrheitsfindung dient”
Eine Biografie
Von Marco Carini

Hamburg: Konkret Literatur Verlag, 2008. Überarbeitete und erweiterte Neuauflage. Broschur, 256 Seiten. ISBN 978-3894582609

Beschreibung:

40 Jahre nach dem Höhepunkt der 68er-Bewegung erscheint Marco Carinis Fritz-Teufel- Biographie in überarbeiteter Neuauflage, die die Geschichte des Aufbegehrens einer ganzen Generation und der Radikalisierung linker Widerstandsformen nachzeichnet, wie kaum ein anderes Buch.

"Wenn`s der Wahrheitsfindung dient" - als der Angeklagte Fritz Teufel im November 1967 mit diesem Satz der Aufforderung eines Berliner Richters nachkommt, sich zu erheben, löst der damals 23-Jährige in der antiautoritären Bewegung ein befreiendes Lachen aus - befreiend vom autoritären Muff der Justiz. Die Studentenbewegung treibt auf ihren Höhepunkt zu und Teufel ist neben Rudi Dutschke ihr wohl bekanntester Aktivist. Während Dutschke das Bedürfnis nach politisch-emanzipatorischer Theorie anspricht, befördert Teufel die Lust auf subkulturelle Grenzübertretung und nonkonformistische Lebensweisen: verwegen, unbeugsam, den Schalk im Nacken und den gesellschaftlichen Autoritäten die Stirn bietend. Und Fritz Teufel ist einer der meistgesuchten »Terroristen« der siebziger Jahre, angeklagt, den Berliner CDU-Vorsitzenden Peter Lorenz entführt zu haben und an der Erschießung des Kammergerichtspräsidenten Günter von Drenkmann beteiligt gewesen zu sein. Doch der Weg des im schwäbischen Ludwigsburg geborenen Fritz Teufel, der in diesem Jahr seinen fünfsechzigsten Geburtstag feiert, ist mehr als eine Lebensgeschichte. Es ist die Geschichte vom friedlichen, phantasievollen Protest hin zum bewaffneten Kampf der RAF und der "Bewegung 2. Juni" sowie die Verarbeitung des Scheiterns militanter Stadtguerilla-Konzepte.

Marco Carini folgt den Spuren Fritz Teufels und entwirft damit ein Lehrstück über politische Ethik und die Eskalation der Gewalt.

Inhalt

  • Vorwort [7]
  • Aus dem Schwabenland in die Frontstadt [11]
  • Die Revolte beginnt [23]
  • Das Private ist politisch: Die Geburt der Kommune 1 [30]
  • Pudding für einen Präsidenten [41]
  • Dic Springer-Presse: Dein Feind und Helfer [47]
  • Burn, ware-house, burn! [54]
  • Sie haben zuerst geschossen: Der 2. Juni 1967 [58]
  • Zweierlei Maß [65]
  • Ein Kurzprogramm im Moabiter Volkstheater [71]
  • Ein Teufel spielt Katz und Maus [77]
  • Im Dienste der Wahrheitsfindung: Der 2. Juni wird verhandelt [87]
  • Volkes Zorn und Lottes Tränen [95]
  • Die Verfolgung und Ermordung der Strafjustiz [100]
  • Satire geht in Flammen auf [113]
  • Schüsse auf Rudi [116]
  • Sex & Drugs & Rock 'n' Roll [120]
  • Auf dem Höhepunkt der Revolte [126]
  • Zwischen München und Berlin [131]
  • Werdet wild und tut schöne Sachen: Von der Wielandkommune zu den Haschrebellen [138]
  • Das Ebracher Knastcamp oder: Der Mob schlägt zurück [143]
  • Der Clown ist tot: Jetzt muss es krachen! [149]
  • Im Zweifel gegen den Angeklagten [156]
  • Die Revolution stirbt nicht an vergitterten Fenstern: Briefe aus dem Knast [170]
  • Nur draußen ist der Teufel los [175]
  • Der Kampf eskaliert [183]
  • Zurück hinter Gittern [191]
  • Haftschikanen, Hungerstreik, Helden und Hasenfüße [198]
  • Die Anklage und der Ausschluss der Anwälte [206]
  • Jeder gegen jeden [212]
  • Ein Teufel gilt als überführt [220]
  • Ein überraschendes Alibi oder der Mann, der Jörg Rasche war [227]
  • Ein Alibi minderer Qualität heißt B-Libi [235]
  • Zaubertinte aus Teufels Küche [239]
  • Fahrradfahren aus Passion und eine späte Ehrung [245]
  • Personenregister [252]