Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage

Dieter Kunzelmann

Dieter Kunzelmann
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 9783525370100
EAN: 9783525370100
29,95 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt
  • Rezensionen

Produktbeschreibung

Dieter Kunzelmann
Avantgardist, Protestler, Radikaler
Von Aribert Reimann

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2009. Hardcover, 392 Seiten. ISBN 978-3525370100

Beschreibung:

Die Biographie des Kommune I-Gründers Dieter Kunzelmann verbindet die Erfahrungen einer Jugend in der fränkischen Provinz mit der Geschichte der subversiven Avantgarde um 1960, der so genannten »Kulturrevolution« der sechziger Jahre und der zunehmenden Radikalisierung und Militanz des beginnenden deutschen Terrorismus seit 1969. In jeder Phase dieser Entwicklung war Kunzelmann an zentraler Stelle an den Aktivitäten der meist sehr kleinen aber einflussreichen Gruppierungen beteiligt, die in den oppositionellen Aufbrüchen der alten Bundesrepublik kreative, anarchische und schließlich gewalttätige Akzente setzten. Sein weiterer Weg durch die orthodoxe K-Gruppen-Szene der siebziger Jahre bis in die Berliner AL und das West-Berliner Abgeordnetenhaus komplettieren eine Biographie, die niemals für die Protestbewegung repräsentativ war oder generationentypisch verlaufen ist, dafür aber zahlreiche symptomatische Einblicke in die Geschichte der Subversion nach 1945 ermöglicht.

In der Form einer biographisch orientierten Mikrogeschichte entsteht so ein Panorama der Gegenkultur der Nachkriegszeit, das die bundesdeutsche Geschichte in die zeitgenössischen Erfahrungskontexte der europäischen Neo-Avantgarde, der weltweiten Studentenproteste und die internationalen Strukturen der Radikalisierung und Militarisierung einer kleinen Minderheit der Protestbewegung einbettet. An zahlreichen Konfliktsituationen in Kunzelmanns Leben lassen sich Phänomene kulturhistorischer Ungleichzeitigkeiten innerhalb der Geschichte der Bundesrepublik ebenso ablesen, wie sich die Effekte des Medienaktionismus der Kommune I, des militanten Internationalismus oder des revolutionären Machismo des »roten Jahrzehnts« studieren lassen. Diese Vita eines radikalen Außenseiters ist der ideale Fremdenführer durch die unruhigen Jahre der bundesdeutschen Kulturrevolution.

Inhalt

"Futter für akademische Gäule" [9]

Erster Teil

  • Bamberg- 1939-1959 [23]
  • "Dutschke, Teufel, Kunzelmann" [23]
  • Kindheit im Schatten des Krieges [24]
  • Katholische Jugend [27]
  • Kinokampf und Filmclub in Bamberg [33]
  • Eine Generationengeschichte? [40]

Zweiler Teil

  • München - 1960-1966 [43]
  • Prolog: Ein Sommer in Paris und der Mythos Schwahing [43]
  • Situationismus [49]
  • Spur [64]
  • Spur vor Gericht [82]
  • Krawall und Subversion [91]
  • Viva Maria! [113]

Dritter Teil

  • Berlin-1966-1969 [123]
  • "Stützpunkte für ein experimentelles Leben" [123]
  • Die Zweckentfremdung Berlins [144]
  • Der "zugereiste Harlekin am Hof der Scheinrevolutionäre" [160]
  • Guerilla-Mentalität [178]
  • Zwischen Pop-Kultur und "Politik der Ekstase" [195]

Vierter Teil

  • Trau' keinem über dreißig? [211]
  • 1969 [ [211]
  • Letzte Ausfahrt Ebrach [226]
  • Tupamaros [ 237 ]
  • Zwischen Moabit und Tegel [255 ]
  • Der Anarchist in der Kaderpartei [263]
  • Der alternative Abgeordnete [275 ]
  • Der "Aktionspolitologe" [286]
  • Avantgarde, Protest und Radikalismus nach 1945 [291]

Nachwort [309]

Anmerkungen [311]
Quellen- und Literaturverzeichnis [365]
Personenregister [389]

Rezensionen

Pressestimmen:

»Frei von Distanzierungs- und Exorzierungsbemühungen ist dem Autoren so ein eleganter, verständnisreicher wie verdienstvoller Schnitt durch den westdeutschen Linksradikalismus bis zum Ende der alten Bundesrepublik gelungen.«
Markus Mohr, junge Welt

»Reimann [...] destilliert den verwinkelten Lebenslauf des Individuums Kunzelmann aus den oft widersprüchlich-vertrackten Bewegungen seiner Zeit und umgekehrt. Er legt damit aufregende neue Blickschneisen frei.«
Pieke Biermann, www.dradio.de

»[…] Reimann´s book provides a rich and fascinating perspective on recent German history.«
Joachim C. Häberlen, German History