Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
VBB - verlag für Berlin-Brandenb
Mehr Artikel »

Dialog, Frieden, Menschlichkeit

Dialog, Frieden, Menschlichkeit
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783942476140
ISBN/EAN: 9783942476140
Verlag: VBB - verlag für Berlin-Brandenb
49,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt

Produktbeschreibung

Dialog, Frieden, Menschlichkeit
Beiträge zum Denken Martin Bubers

Hrsg. von Wolfgang Krone, Thomas Reichert und Meike Siegfried

Berlin: VBB - Verlag für Berlin-Brandenburg, 2011. Hardcover, 264 Seiten. ISBN: 978-3942476140

Beschreibung:

Martin Bubers (1878–1965) vielfältiges Werk umfasst seine Bibelverdeutschung, Schriften zur Bibel, zum Judentum, zum Chassidismus, zur Philosophie, Pädagogik und Psychotherapie. Im Nahen Osten setzte er sich für die Verständigung mit den Arabern und einen binationalen Staat ein.

Das Dialogische als Grundhaltung wie als Lebenspraxis war prägend für sein Leben und Werk. „Der Krieg hat von je einen Widerpart, der fast nie als solcher hervortritt, aber in der Stille sein Werk tut: die Sprache, – die erfüllte Sprache, die Sprache des echten Gesprächs, in der Menschen einander verstehen und sich miteinander verständigen“, so Buber in seiner Rede Das echte Gespräch und die Möglichkeiten des Friedens. Der Titel dieser Rede war auch das Motto, unter dem die Martin Buber-Gesellschaft im März 2010 eine Tagung aus Anlass ihres zehnjährigen Bestehens abhielt.

In den hier dokumentierten und um weitere Beiträge ergänzten Vorträgen der Tagung werden die Themen Dialog, Friede, Menschlichkeit und Philosophie, Politik und Religiosität in großer Bandbreite dargestellt.

Der um Verständigung mit den Arabern ringende Buber kommt hier ebenso zu Wort wie der Philosoph des Dialogs, und es wird deutlich, wie in seinem Bemühen um Gerechtigkeit religiöses Denken und politisches Engagement zusammenkamen.

Geschichtliche Beiträge zu Bubers Wirken sind im Band ebenso vertreten wie solche zu pädagogischen Fragen und dem gesellschaftskritischen Potenzial seines Denkens.

Inhalt

Vorwort: »Die Sprache des echten Gesprächs« - Zehn Jahre Martin Buber-Gesellschaft (Hans-Joachim Werner) [7]

Einleitung (Wolfgang Krone, Thomas Reichert, Meike Siegfried) [10]


I. Frieden - Gespräch - Humanität. Die Bedeutung von Martin Bubers Dialogik für verschiedene Diskurse - und deren Zusammenhang

  • Paul R. Mendes-Flohr: Der Dialog und die Möglichkeit des Friedens [17]
  • Siegbert Wolf: »Zion wird mit Gerechtigkeit erlöst«: Martin Bubers Konzeption der Binationalität zur Lösung des Israel-Palästina-Konfliktes - und was davon geblieben ist [25]
  • Martin Stöhr: »Es geht nicht an, das als utopisch zu bezeichnen, woran wir unsere Kraft noch nicht erprobt haben.« Einige Beobachtungen zu Gerechtigkeit und Frieden bei Martin Buber [52]
  • Thomas Reichert: Dialogik als Widerstand und Verwirklichung. Zum gesellschaftskritischen Potential von Martin Bubers Denken [68]
  • Meike Siegfried: Das Gespräch als Friedensstifter? Überlegungen zum Verhältnis von Sprache und Gewalt [104]
  • Hans-Joachim Werner: Die Stadien des Bösen und das echte Gespräch [124]
  • Wolfgang Krone: Friedenspädagogische Impulse im Denken Martin Bubers - Martin Bubers Vision eines humanen Lebens [154]

II. Geschichte - Gemeinschaft - Widerstand. Martin Buber und Weggefährten in historischen Situationen

  • Daniel Krochmalnik: Buber und Rosenzweig als Erzieher [185]
  • Johannes Waßmer: »Worte haben ein langes Leben« - Paula Bubers Roman »Muckensturm« [211]
  • Siegbert Wolf: »Ich habe eine große Liebe für Ihren Weg« - Martin Buber, Gustav Landauer und der »Sozialistische Bund« [226]
  • Hans Diefenbacher: Martin Bubers Sammlung »Die Gesellschaft« - eine neue Edition nach 100 Jahren [250]
  • Dick Pruiksma: Der ICCJ und der christlich-jüdische Dialog [256]

Zu den Autoren [263]