Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
Topos Verlag
Mehr Artikel »

Geschichte der Anarchie, Bd. V

Geschichte der Anarchie, Bd. V
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-289-00293-4
EAN: 9783289002934
Verlag: Topos Verlag
Mehr Artikel von: Topos Verlag
135,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt
  • Rezensionen
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Geschichte der Anarchie, Band V
Teil 1: Anarchisten und Syndikalisten
Der französische Syndikalismus bis 1909; Der Anarchismus in Deutschland und Russland bis 1914; Die kleineren Bewegungen in Europa und Asien

Von Max Nettlau. Hrsg. in Zusammenarbeit mit dem Internationaal Instituut voor Sociale Geschiedenis, Amsterdam

Vaduz: Topos Verlag, 1984. Gebunden, Lwd. XV, 553 Seiten. ISBN 978-3289002934

Beschreibung:

Max Nettlau (geb. 1865 bei Wien, gest. 1944 in Amsterdam) gilt nach wie vor als nicht nur der produktivste, sondern auch der wichtigste Historiker des Anarchismus. Sein auf neun Bände angelegtes Werk, von dem zu seinen Lebzeiten erst drei Bände erschienen sind, ist die detaillierteste und umfangreichste Geschichte radikal-freiheitlicher Ideen und Bestrebungen. Für die Anarchismusforschung ist Nettlaus "Geschichte der Anarchie" immer noch das Standardwerk zum Thema.

Inhalt

Vorwort der Redaktion (Ursula Balzer, Rudolf de Jong, Jaap Kloosterman) [IX]
Abkürzungsverzeichnis [XIII]

I. Französische Arbeitergesellschaften. Le Compagnonnage. Die Syndikate und ihre Foederation, 1886. Die Foederation der Arbeitsbörsen bis 1900 und das Leben von Fernand Pelloutier. Die CGT der Jahre 1895 bis 1900 [1]
II. Emile Pouget von 1879 bis 1909. Die ältesten militanten Syndikate. Boycott und Sabotage (1897). Pougets syndikalistische Ideen und Schriften. Kropotkin und Pouget (1910) [41]
III. Die CGT in den Jahren 1900 bis März 1909. Die Blütezeit des revolutionären Syndikalismus in Frankreich. Der 1. Mai 1906, der Kongress von Amiens, die Ereignisse vom Sommer 1908 und das Ende jener Blütezeit. Einiges über Sorel und Lagardelle [68]
IV. Kropotkins Stellung zum französischen Syndikalismus, 1895 bis 1907; sein Verhältnis zu James Guillaume, 1901 bis 1907; die russische anarchistische Jugend und Kropotkin, besonders in den Jahren 1903 bis 1907 [113]
V. Die deutschen Anarchisten im Ausland von 1886 bis 1892. Der Untergang von Johann Neve 1887. Die Verdrängung der „Freiheit“ durch „Die Autonomie“ für Europa. Auffassungsweisen des Anarchismus in der Autonomie und andern deutschen ausländischen Publikationen 1886 bis 1899 [152]
VI. Die „unabhängigen Sozialisten“ in Deutschland bis 1892. Dühringianer und die Freilandbewegung. John Henry Mackay und der individualistische Anarchismus. Freiheitliche Strömungen in der jungen Literatur [183]
VII. „Der Sozialist“ (1891-1899). Die anarchistisch-kommunistischen Organe in Deutschland seit 1897. Gustav Landauer seit 1899 und „Der Sozialist“ (1909-1915). Die beginnende syndikalistische Bewegung [225]
VIII. Zur Geschichte der anarchistischen Propaganda im deutschen, tschechischen, polnischen, ungarischen usw. Sprachgebiet von Österreich-Ungarn, 1884 bis 1914. Propaganda und Bewegung im französischen, italienischen und deutschen Sprachgebiet der Schweiz, 1885 bis 1914. Luigi Bertoni, James Guillaume, Fritz Brupbacher [277]
IX. Der Anarchismus in Belgien in den Jahren 1885 bis 1914. Die holländischen sozialistischen Anfänge. Multatuli. Internationale. Domela Nieuwenhuis. Die kommunistischen Anarchisten. Die Christen-Anarchisten. Frederik van Eeden. Der Antimilitarismus in Holland und in Frankreich bis 1914 [323]
X. Anarchistische Anfänge in Dänemark; Hans Jaeger. Der Anarchismus in Norwegen; Arne Garborg und „Fedraheimen“. Kristofer Hansteen. Der schwedische Jungsozialismus. Der Syndikalismus in den skandinavischen Ländern [379]
XI. Anarchistische Ideen in Russland und ihr Verhältnis zu den revolutionären Bewegungen. Bakunin. Kropotkin und Tscherkesow. Die jüngeren russischen Anarchisten. Leo Tolstoj und Vermutungen über den wahren Kern seiner Ideen. Die Tolstojaner in verschiedenen Ländern [398]
XII. Die Anfänge anarchistischer Propaganda in Ost- und Südosteuropa, dem Kaukasus, Nordafrika und Asien bis 1914; die yiddische Bewegung; Lettland; Rumänien; Bulgarien; Ägypten; China; Japan usw. [455]

ANHANG
I. Inhaltsübersicht der Bände I-V [501]
II. Inhaltsübersicht der Bände VI-VII [506]
III. Personen- und Zeitschriftenregister [511]

Rezensionen



 

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Geschichte der Anarchie, Bd. IV

Die erste Blütezeit der Anarchie: 1886 - 1894
Von Max Nettlau. Hrsg. in Zusammenarbeit mit dem Internationaal Instituut voor Sociale Geschiedenis, Amsterdam

Vaduz: Topos Verlag, 1981. Gebunden, Lwd. XXVII, 513 Seiten. ISBN 978-3289002521

 

135,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Geschichte der Anarchie, Bd. IV' bestellen
Unter dem Pflaster liegt der Strand - Gesamtedition

Gesamtedition aller in der Buchreihe "Unter dem Pflaster liegt der Strand" im Karin Kramer Verlag, Berlin von 1974 bis 2013 erschienen 16 Bände jeweils in der letzten vom Verlag aufgelegten Ausgabe. Insgesamt 3140 Seiten, überwiegend als Neu-Exemplar aus der Restauflage des Verlages bzw. wie neu. Alle Bände verfügen über zahlreiche Abbildungen. Plus separates und nur in diesem Angebot erhältliches Gesamtinhaltsverzeichnis.

240,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Unter dem Pflaster liegt der Strand - Gesamtedition' bestellen