Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
Topos Verlag
Mehr Artikel »

Geschichte der Anarchie, Bd. III

Geschichte der Anarchie, Bd. III
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-289-00289-7
EAN: 9783289002897
Verlag: Topos Verlag
Mehr Artikel von: Topos Verlag
90,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt

Produktbeschreibung

Geschichte der Anarchie, Band III
Anarchisten und Sozialrevolutionäre
Die historische Entwicklung des Anarchismus in den Jahren 1880–1886

Von Max Nettlau. Hrsg. in Zusammenarbeit mit dem Internationaal Instituut voor Sociale Geschiedenis, Amsterdam

Vaduz: Topos Verlag, 1984 (Faksimiledruck der Ausgabe ASY Verlag, Berlin 1931). Gebunden, Lwd., 409 Seiten. ISBN 978-3289002897.

Kurzbeschreibung:

Max Nettlau (geb. 1865 bei Wien, gest. 1944 in Amsterdam) gilt nach wie vor als nicht nur der produktivste, sondern auch der wichtigste Historiker des Anarchismus. Sein auf neun Bände angelegtes Werk, von dem zu seinen Lebzeiten erst drei Bände erschienen sind, ist die detaillierteste und umfangreichste Geschichte radikal-freiheitlicher Ideen und Bestrebungen. Für die Anarchismusforschung ist Nettlaus "Geschichte der Anarchie" immer noch das Standardwerk zum Thema.

Inhalt

I. Zur Entstehungsgeschichte des kommunistischen Anarchismus in den Jahren 1876 bis 1880 [5]
II. Peter Kropotkin vom Oktober 1880 bis zu seiner Gefangenschaft seit Dezember 1882, in Genf, London und Thonon [20]
III. Paul Brousse und die französische Internationale (1877-78). Die sozialistische Bewegung in Frankreich seit 1878 und der Rücktritt und die spätere Tätigkeit von Brousse [39]
IV. Die anarchistische Anfänge in Frankreich seit 1877; die Internationale und die ersten Gruppen. Die sozialistischen Kongresse von 1880 und 1881. Louise Michel [59]
V. Die italienische Internationale von 1877 bis 1881 und der Abfall von Andrea Costa, 1879 [81]
VI. Die spanische Internationale in ihrer Gesamtentwicklung seit Ende 1868 und ihr Übergang in die Landesföderation der Arbeiter Spaniens im Jahre 1881 [100]
VII. Anarchistische Anfänge im deutschen Sprachgebiet bis 1878. Eugen Dühring [118]
VIII. Johann Most und die Londoner „Freiheit“, 1879 bis zum Frühjahr 1881 [145]
IX. Die Internationale seit 1877 und die Vorgeschichte des Londoner Kongresses (Juni 1880 bis Juni 1881) [167]
X. Die Delegationen und Zustimmungserklärungen zum Londoner Kongress, 1881 [187]
XI. Die Verhandlungen des internationalen Sozialrevolutionären Kongresses in London (14.-19. Juli 1881) nach unveröffentlichten Dokumenten [202]
XII. Die französische anarchistische Bewegung vom Sommer 1881 bis Anfang 1885. Die Prozesse von Lyon und Paris (Louise Michel, Pouget). Die romanische Schweiz von 1883 bis zur Verlegung des Genfer „Révolté“ nach Paris (März 1885) [232]
XIII. Die italienische Bewegung vom Sommer 1881 bis Ende 1884; Malatesta in Ägypten, 1882; die italienisch Internationale, 1883, 1884 und „La Question sociale“ (Florenz). F. S. Merlino und die Jahre 1885-1889 [261]
XIV. Die spanische Landesföderation in den Jahren 1881 bis 1886; kollektivistischer und kommunistischer Anarchismus; Der kosmopolitische anarchistische Kongress von Barcelona, Juli 1885 [287]
XV. Die anarchistische Propaganda und die Sozialrevolutionären Aktionen in Deutschland, Österreich-Ungarn und der deutschsprechenden Schweiz vom Sommer 1881 bis 1886 [311]
XVI. Die Anfänge des modernen Sozialismus in England. Joseph Lane. Die Socialist League. William Morris und Edward Carpenter. „The Anarchist“. Kropotkin und die Freedom Group, 1886 [338]
XVII. Die Sozialrevolutionäre und anarchistische Bewegung in den Vereinigten Staaten von Nordamerika, 1880-1886. Johann Most in New York. Der 4. Mai 1886 in Chicago. Dyer D. Lum und andere. Robert Reitzel [372]
XVIII. Der „Révolté“ in Paris, 1885. Kropotkins Gefängnisjahre seit 1883 und Freilassung, Januar 1886. Elisée Reclus. Die Überflusshypothese und Malatesta’s Kritik derselben. - Rückblicke und Ausblicke auf die vollere und harmonischere Entwicklung des Anarchismus seit 1886 [391]