Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
Topos Verlag
Mehr Artikel »

Geschichte der Anarchie, Bd. II

Geschichte der Anarchie, Bd. II
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-289-00288-0
EAN: 9783289002880
Verlag: Topos Verlag
Mehr Artikel von: Topos Verlag
70,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt

Produktbeschreibung

Geschichte der Anarchie, Band II
Der Anarchismus von Proudhon zu Kropotkin
Seine historische Entwicklung in den Jahren 1859-1880

Von Max Nettlau. Hrsg. in Zusammenarbeit mit dem Internationaal Instituut voor Sociale Geschiedenis, Amsterdam

Vaduz: Topos Verlag, 1984 (Faksimiledruck der Ausgabe 'Der Syndikalist', Berlin 1927). Gebunden, Lwd., 312 Seiten. ISBN 978-3289002880.

Kurzbeschreibung:

Max Nettlau (geb. 1865 bei Wien, gest. 1944 in Amsterdam) gilt nach wie vor als nicht nur der produktivste, sondern auch der wichtigste Historiker des Anarchismus. Sein auf neun Bände angelegtes Werk, von dem zu seinen Lebzeiten erst drei Bände erschienen sind, ist die detaillierteste und umfangreichste Geschichte radikal-freiheitlicher Ideen und Bestrebungen. Für die Anarchismusforschung ist Nettlaus "Geschichte der Anarchie" immer noch das Standardwerk zum Thema.

Inhalt

I. Proudhons letzte Jahre, 1859-1864; Föderalismus und Mutualismus [5]
II. Michael Bakunin von seinen Anfängen bis 1864 [21]
III. Bakunins revolutionäre und assoziationistisch-föderalistische Ideen in den Jahren 1864-1867 [35]
IV. Proudhonistische Arbeiter und Studenten; César De Paepe und die Brüder Reclus [51]
V. Die Vorgeschichte und Gründung der Internationale 28. September 1864 [65]
VI. Die Polnische Frage, der Proudhonismus und die Anfänge des kollektivistischen Anarchismus in der Internationale (1864-68) [75]
VII. Die Internationale, die Friedens- und Freiheitsliga und Bakunin, 1867-68 [88]
VIII. Der kollektivistische Anarchismus 1868-69; Bakunin und César De Paepe [107]
IX. Vom Basler Kongress, September 1869, bis zum Sommer 1870; der Kollektivismus in Belgien und Frankreich [125]
X. Die Commune von Paris, 1871, und der Communalismus [148]
XI. Bakunin und die Internationale 1870-71 [171]
XII. Marx gegen Bakunin; die Londoner Konferenz und der Haager Kongress; das Jurazirkular und der antiautoritäre Kongress von St. Imier, die Jahre 1871-73 [192]
XIII. Die antiautoritäre Internationale 1873-75; César De Paepe und James Guillaume [206]
XIV. Die Anfänge des kommunistischen Anarchismus, 1876 (Francois Dumartheray; Elisée Reclus; die italienische Föderation der Internationale) [228]
XV. Der Berner Kongress der Internationale (Oktober [1876) [237]
XVI. Peter Kropotkin in den Jahren 1872-1876 [246]
XVII. Die Internationale und Peter Kropotkin vom Januar bis August 1877 [254]
XVIII. Der letzte Kongress der Internationale in Verviers, September 1877; die Juraföderation bis Ende 1878 [267]
XIX. Der „Revolte“, Genf, im Jahre 1879 und Kropotkins „Anarchistische Idee vom Standpunkt ihrer praktischen Verwirklichung“ (Oktober 1879) [283]
XX. Das Jahr 1880 und der Kommunistische Anarchismus des Jurakongresses in Chaux-de-Fonds im Oktober 1880. Schluss [296]