Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
UNRAST Verlag
Mehr Artikel »

Anarchismus Hoch 3

Anarchismus Hoch 3
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783897712195
ISBN/EAN: 9783897712195
Verlag: UNRAST Verlag
Mehr Artikel von: UNRAST Verlag
16,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Anarchismus Hoch 3
Utopie, Theorie, Praxis. Interviews und Gespräche

Herausgegeben von Bernd Drücke

Münster: UNRAST Verlag, 2016. Paperback, 252 Seiten. ISBN: 978-3897712195.

Beschreibung:

»Ich glaube, wir Anarchisten müssen lernen, zeitgemäße Antworten auf die Herausforderungen dieses Jahrhunderts zu finden. Diese Herausforderungen sind oft nicht mehr identisch mit denen des vergangenen Jahrhunderts, und deshalb können uns auch die Aktions- und Organisationsformen von gestern heute nur bedingt helfen. Dabei ist die anarchistische Idee aktueller denn je, denn gerade angesichts der Absurditäten im Gefolge von Globalisierung und Raubkapitalismus wird es einen neuen Hunger nach radikal-utopischen Alternativen geben.«

So äußerte sich Horst Stowasser im Interview in ›ja! Anarchismus‹. Der Anarchist starb 2009. Ihm und den mittlerweile ebenfalls verstorbenen GesprächspartnerInnen aus ›ja! Anarchismus‹ – Wolfgang Zucht, Lutz Schulenburg, Ilse Schwipper, Marie-Christine Mikhailo, Bernd und Karin Kramer – ist ›Anarchismus Hoch 3‹ gewidmet.

Wie auch bei den Vorgängern ›ja! Anarchismus‹ und ›Anarchismus Hoch 2‹ geht es in diesem Nachfolgeband darum, die übliche Diffamierung der Anarchie als Chaos und Terror durch die Portraits libertärer Persönlichkeiten zu widerlegen. Bernd Drücke will, wie ein Rezensent treffend schreibt, »dem ›Gespenst des Anarchismus‹ eine reale und optimistische Form verleihen«.

Zu Wort kommen die Kommunardin Bettina Kruse, die Hausbesetzerinnen Emma, Marion und Mikky, die Projekt-A-Filmemacher Moritz Springer und Marcel Seehuber, der Krankenpfleger Heiko Maiwald (FAU), der Griechenland-Kenner Ralf Dreis, der Graswurzelrevolutionär Heinz Wittmer, Knobi, der Büchernomade, der Fairdrucker Thorsten Hallmann, die Black-Pigeon-Buchhändler Marvin Landauer und Sascha Bender, Andreas Ess vom (historischen) Projekt A, die Verleger Theo Bruns und Rainer Wendling von Assoziation A, Jörn Essig, Martin Schüring und Markus Kampkötter vom Unrast Verlag, Sania und Denise Kästner vom roots of compassion-Kollektiv sowie Hanna Mittelstädt und Katharina Picandet von der Edition Nautilus. Außerdem der russische Historiker Vadim Damier, der Soziologe Andreas Kemper, die Indonesien-Kennerin Anett Keller und der Politikwissenschaftler Ismail Küpeli.

Inhalt

  • Den Anarchismus mit anderen Augen sehen. Vorwort des Herausgebers [9]
  • "Wir waren Verrückte". Projekt A, Jugend-und Protestbewegungen in den 1980er Jahren. Ein Gespräch mit dem ehemaligen AHA!-Redakteur Andreas Ess [19]
  • Krim-Krise und Kriegsgefahr. Zur Situation in der Ukraine und in Russland. Ein Interview mit dem Moskauer Anarchisten und Sozialwissenschaftler Vadim Damier: "Wir dürfen den Herrschenden kein neues 1914erlauben!" [35]
  • "Sarrazin ist kein Intelligenzforscher". Bernd Drücke, Mathias Schmidt und Volkan im Gespräch mit dem Soziologen und Anarchisten Andreas Kemper [53]
  • Zwanzigtausend Meilen für die Anarchie. Nina Nadig und Bernd Drücke im Gespräch mit den Edition Nautilus-]
  • Verlegerinnen Hanna Mittelstädt und Katharina Picandet [65]
  • 25 Jahre Unrast. Nina Nadig, Bernd Drücke und Horst Blume im Gespräch mit den Verlegern Jörn Essig, Martin Schüring und Markus Kampkötter [77]
  • Utopie gemeinsam und solidarisch leben. Janina Rott und Bernd Drücke im Gespräch mit der Kommunardin Bettina Kruse (Kommune Hof Rossee) [91]
  • "Anarchismus, eine Form der Altersweisheit". Assoziation Anarchie? Ein Interview mit den Assoziation A-Verlegern Rainer Wendling und Theo Bruns [105]
  • Kartoffel-Schleuder-Anarchie. Ein Gespräch mit dem Graswurzelrevolutionär Heinz Wittmer [119]
  • Gilt in der Anarchie die Straßenverkehrsordnung? Ein Gespräch mit dem Buchautor Jochen Knoblauch [131]
  • Träume brauchen Räume. Vom 10. bis zum 26. Oktober 2015 war das ehemalige Zollamt in der Sonnenstraße 85 in Münster besetzt. Ein Gespräch mit drei Hausbesetzerinnen [143]
  • Vergessen gemachte Geschichte. 1965 wurden in Indonesien bis zu drei Millionen Menschen ermordet. Ein Interview mit Anett Keller über Anarchismus, soziale Bewegungen und indonesische Geschichte von unten [153]
  • Keine ferne Utopie, sondern sozialer Umgang. Häfen der Ideen, Freiräume, Kollektivbetriebe und Anarchismus heute. Ein Gespräch mit Marvin Landauer, Sascha Bender vom Dortmunder Buchladen Black Pigeon und Thorsten Hallmann vom Druckereikollektiv Fairdruckt/Onbones [169]
  • Projekt A - Der Film. Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa. Ein Gespräch mit den Regisseuren Moritz Springer und Marcel Seehuber [187]
  • Anarchosyndikalismus als Alternative. Ein Gespräch mit dem Gewerkschaftsaktivisten Heiko Maiwald (FAU) [203]
  • Soziale Bewegungen, Anarchismus und der türkisch-kurdische Krieg. Ein Gespräch mit Ismail Küpeli, Politikwissenschaftler und Kenner der Situation in Kurdistan, der Türkei und Syrien [215]
  • Veganismus und Anarchie. "Alternativen erfahrbar werden lassen." Ein Gespräch mit Denise und Sania vom roofs of composs/on-Kollektiv [227]
  • Anarchie als Inbegriff von Freiheit und sozialer Gerechtigkeit. Ein Gespräch mit Ralf Dreis über  Selbstorganisierung und Anarchismus in Griechenland und Deutschland [239]

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Ne znam - Zeitschrift für Anarchismusforschung, Nr. 04

Nummer 3 | Frühjahr 2016
Herausgegeben von Philippe Kellermann

Lich: Verlag Edition AV, 2016. Broschur, 178 Seiten. ISBN . 978-3868411614.

12,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Ne znam - Zeitschrift für Anarchismusforschung, Nr. 04' bestellen