Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
Libertad
Mehr Artikel »

Freiheit und Brot

Freiheit und Brot
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783922226215
ISBN/EAN: 9783922226215
Verlag: Libertad
Mehr Artikel von: Libertad
25,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt
  • ... und mehr
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Freiheit und Brot
Die Freie Arbeiter-Union Deutschlands. Eine Studie zur Geschichte des Anarchosyndikalismus
Von Hartmut Rübner

Hrsg. von Jochen Schmück.
Berlin: Libertad 1994 (= Archiv für Sozial- und Kulturgeschichte; 5). Gebundene Ausgabe: 317 Seiten, zahlr. Abb. ISBN 978-3922226215.

Beschreibung:

Das Buch beschreibt die Sozial-, Ideen- und Organisationsgeschichte der anarchosyndikalistischen Gewerkschafts- und Kulturbewegung von den Anfängen bis zum Zeitpunkt ihrer Zerschlagung im Jahre 1933. Die Forschungsergebnisse zum Thema faßt der Autor in seiner Arbeit zusammen und ergänzt sie durch vertiefende Quellenstudien. Dabei beschäftigt er sich ausführlich mit Fragestellungen, die bisher nur unzureichend behandelt wurden: mit bestimmten Berufsgruppen, wie beispielsweise den syndikalistischen Seeleuteorganisationen, und mit dem breiten Spektrum der kulturellen Initiativen, die innerhalb oder im engeren Umfeld der FAUD(AS) existierten.

Die anarchosyndikalistische "Gegenkultur" bildete ein weit verzweigtes Netzwerk der unterschiedlichsten Vereinigungen. In der Gilde freiheitlicher Bücherfreunde, den syndikalistischen Frauenbünden, der syndikalistisch-anarchistischen Jugend, der antiautoritären Kinderbewegung, den Genossenschafts- und Siedlungsprojekten sowie in den antifaschistischen 'Schwarzen Scharen' spiegelt sich nahezu die gesamte linke Kulturbewegung der Weimarer Republik in einem verkleinerten Maßstab wider. Auch die Freidenker- und Sexualreformbewegung werden in ihren Berührungsflächen zur FAUD dokumentiert.

Detailliert analysiert der Autor das Spannungsfeld der FAUD zwischen einer Gewerkschafts- und Kulturorganisation, das syndikalistische Rätemodell, die Mitgliederstrukturen der Organisation sowie die programmatisch-praktischen Querverbindungen zum Anarchismus und rätekommunistischen Unionismus. Dabei wird deutlich, daß der Anarchosyndikalismus der Weimarer Republik vieles von den alternativen Entwürfen vorwegnahm, die später in den "Neuen Sozialen Bewegungen" der Bundesrepublik zu neuer Aktualität gelangten und dort zur Verwirklichung basisdemokratischer Vorstellungen führten.

Inhalt

Vorbemerkung

1. Die Entwicklung des organisierten Anarchismus im Kaiserreich
1.1. Die radikale Opposition innerhalb der Sozialdemokratie
1.2. Die Verselbständigung der anarchistischen Bewegung

2. Von der gewerkschaftlichen Opposition zur syndikalistischen 'Freien Vereinigung deutscher Gewerkschaften (FVdG)'
2.1. Die Ausformung des gewerkschaftlichen Lokalismus
2.2. Die FVdG zwischen Sozialdemokratie und Anarchismus

3. Die Entwicklung der FAUD: Der Anspruch einer Gesellschaftstransformation und die Realität der gewerkschaftlichen Praxis
3.1. Die Rekonstituierung der 'Freien Vereinigung'
3.2. Das anarchosyndikalistische Gewerkschaftsverständnis
3.3. Die rheinisch-westfälische FAU
3.4. Die FAUD und die Rätebewegung
3.5. Zur Bedeutung anarchistischer Einflüsse

4. Der organisatorische Aufbau der FAUD

5. Die Sozialstruktur der FAUD
5.1. Die Bedeutung der handwerklichen Traditionen in der Endphase der Industrialisierung
5.2. Der Anarchosyndikalismus als eine Organisation der Industriearbeiterschaft

6. Die oppositionellen Strömungen und das Verhältnis zum organisierten "Linkskommunismus"

7. Der anarchosyndikalistische Einfluß in der Seeleute- und Schifferbewegung
7.1. Die Richtungsdifferenzen in der radikalgewerkschaftlichen Seeleutebewegung
7.1.1. Der 'Seemannsbund'
7.1.2. Der 'Schiffahrtsbund'
7.2. Anarchosyndikalismus und Unionismus in internationalen Zusammenhängen: Die 'Industrial Workers of the World (IWW)' in Deutschland
7.3. Die anarchosyndikalistische Binnenschifferorganisation

8. Die "direkte Aktion" im Wechsel tagespolitischer Ereignisse: Revolution oder Tarifvertrag

9. Die ideologischen Grundlagen und die ideengeschichtliche Entwicklung des Anarchosyndikalismus in Deutschland

10. Die FAUD zwischen Kulturbewegung und Gewerkschaftsorganisation

11. Der Anarchosyndikalismus als eine soziokulturelle Bewegung abseits gewerkschaftlicher Zusammenhänge:
11.1.1. Die Siedlungsexperimente im Umfeld der FAUD
11.1.2. Die Genossenschaftsprojekte im Rahmen der FAUD
11.1.3. Die anarchosyndikalistischen Frauenbünde
11.1.4. Die "freien Kindergruppen" und "freien Schulen"
11.1.5. Die anarchistisch-syndikalistische Jugendbewegung
11.1.6. Die 'Schwarzen Scharen': Eine "paramilitärische" Reaktion auf den entstehenden Nationalsozialismus
11.2. Die Beteiligung an außer- und nebenorganisatorischen Kulturinitiativen
11.2.1. Die 'Gilde freiheitlicher Bücherfreunde'
11.2.2. Medizinische Wissenschaft in einer sozialpolitischen Bewegung: Der 'Reichsverband für Geburtenregelung und Sexualhygiene'
11.2.3. Organisierter Antiklerikalismus und Atheismus: Die anarchosyndikalistische Fraktion in der Freidenkerbewegung

12. Die Entstehungsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten anarchosyndikalistischer Bewegungen in der vergleichenden Perspektive.

Quellen- und Literaturverzeichnis

ANHANG:
I. Bibliographie: Die Presse des deutschen Anarchosyndikalismus (1914-1939)
II. Bilddokumentation
III. Register der Personen, Organisationen, Periodika und
geographischen Namen.

... und mehr

Leseproben finden sich in einem Onlineprospekt des Buches.

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Spanien - Kampf und Gefangenschaft 1939-1969

Von Miguel Garcia. Aus d. Engl. übers. von Manfred Grashof

Berlin: Karin Kramer Verlag. 1975. Broschur, 237 Seiten. ISBN: 978-3879560448.Nur noch wenige Expl. der Restauflage!

Lieferzeit: Gerade ausverkauft
10,50 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Spanien - Kampf und Gefangenschaft 1939-1969' bestellen
España en el corazón

Der Spanische Bürgerkrieg: Medien und kulturelles Gedächtnis
Herausgegeben von Wolfgang Asholt, Rüdiger Reinecke und Susanne Schlünder

Bielefeld: Aisthesis Verlag, 2008. 234 Seiten, 100 zum Teil farb. Abb., ISBN 978-3895286636.

Lieferzeit: Gerade ausverkauft
24,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'España en el corazón' bestellen
Kampf der Erinnerungen

Der Spanische Bürgerkrieg in Politik und Gesellschaft 1936-2008
Von Walther L. Bernecker und Sören Brinkmann

Nettersheim: Verlag Graswurzelrevolution, 2011. 5., erweiterte und aktualisierte Auflage. Broschur, 395 Seiten, 37 Abb.. ISBN 978-3939045168. Wieder lieferbar!

21,50 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Kampf der Erinnerungen' bestellen