Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
Libertad
Mehr Artikel »

Fanal - Anarchistische Monatsschrift

Fanal - Anarchistische Monatsschrift
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Lieferzeit: Vorbestellbar
Art.Nr.: 9783922226260
ISBN/EAN: 9783922226260
Verlag: Libertad
Mehr Artikel von: Libertad
98,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • ... und mehr
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Fanal
Anarchistische Monatsschrift
Herausgegeben von Erich Mühsam
Neu herausgegeben und mit einer Einleitung von Jochen Schmück

Jg. 1 (1926/27) - Jg. 5 (1930/31). Neu herausgegeben und mit einer Einleitung von Jochen Schmück. Neudruck nach der Originalausgabe mit einem neu erstellten Inhaltsverzeichnis. Potsdam: Libertad Verlag, 2016. Hardcover, ca. 1250 Seiten, ISBN: 978-3922226260, Subskriptionspreis bis zum 31.12.2015: 98,00 € (zzgl. 5,99 € Versandkosten); danach Ladenpreis: ca. 125,00 €. Erscheint im Herbst 2018.

Subskriptionshinweis: Der Titel kann bestellt werden, aber bitte noch nicht den in der Bestellbestätigung angegebenen Rechnungsbetrag überweisen. Das Angebot im Onlineshop dient dazu, Subskribenten zu sammeln, um die Finanzierung des Buches abzusichern. Jeder, der das Buch als Subskribent bestellt, bekommt es auch zum angegebenen Subskriptionspreis. Wenn die Finanzierung des Buches gesichert ist und der Druck des Buches in Auftrag gegeben ist, verschicken wir an alle Subskribenten eine Mitteilung über das Erscheinen des Buches verbunden mit den Zahlungshinweisen. Bis dahin berücksichtigen wir die Bestellungen als Vorbestellungen. Das Onlinebuch wird in jedem Fall noch vor der gedruckten Ausgabe erscheinen.

Beschreibung:

Der Anarchist, Dichter und Schriftsteller Erich Mühsam (1872-1938) hat sich politisch vor allem als Publizist engagiert. Von 1911 bis 1918 gab die Zeitschrift "Kain“ heraus und von 1926 bis 1931 veröffentlichte er die im Untertitel aus "Anarchistische Monatsschrift" ausgewiesene Zeitschrift "Fanal". Wie bereits im Vorgängerblatt „Kain“ stammte der Großteil der Beiträge im "Fanal" von Erich Mühsam selbst, aber die Zeitschrift bot auch anderen libertären Autoren, wie z. B. Rudolf Rocker, H.W. Gerhard (d.i. Gerhard Wartenberg) und Fritz Müller, eine Plattform zur Definition und Diskussion des zeitgenössischen anarchistischen Ideen und Aktionsformen. Daneben wurden in dem Blatt eine Reihe von Beiträgen ausländischer Anarchisten wie z.B. von Sebastian Faure oder Alexander Berkman veröffentlicht. Ab Oktober 1927 erschien das „Fanal“ als Organ der Anarchistischen Vereinigung (Berlin) und als theoretisches Diskussionsorgan besaß das Blatt durchaus eine größere überregionale Bedeutung.

Wegen "Verächtlichmachung der Reichsregierung“ wurde die Zeitschrift "Fanal" im Juli 1931 vom Berliner Polizeipräsident Grzesinski für vier Monate verboten. Es erschienen noch vier Fanal-Rundbriefe und Anfang 1933 als Fanal-Sonderheft die von Erich Mühsam verfasste Schrift "Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat", die als sein politisches Testament betrachtet werden kann.

Nach der der Machtübernahme der Nationalsozialisten gehörten Erich Mühsam und seine Frau Zensl zu den Ersten, denen die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen wurde. Als prominenter Gegner der Nazis wurde Erich Mühsam in der Nacht des Reichstagsbrandes verhaftet, und es folgte ein monatelanges Martyrium in Haftanstalten und Konzentrationslagern, das erst am 10. Juli 1934 mit seiner Ermordung durch die SS-Wachmannschaft ein Ende fand.

Der Neuveröffentlichung dieser für die Geschichte des deutschsprachigen Anarchismus wichtigen Zeitschrift erfolgt sowohl als Buchausgabe als auch als digitale Onlineversion, die für jeden frei zugänglich sein wird. Das Projekt ist nicht nur von der Finanzierung her sehr aufwändig, sondern es ist auch sehr arbeitsintensiv. Deshalb freuen wir uns über jede Unterstützung, insbesondere in den Bereich Redaktion, Korrektorat, Druckvorstufe und Grafik/Design. Ausführliche und aktuelle Informationen zu dem Projekt finden sich auf der Fanal-Projektseite: www.fanal-projekt.de. Wenn Du das Fanal-Projekt unterstützen möchtest, dann schreibe eine E-Mail an: fanal@libertadverlag.de.

Wir freuen uns von Euch zu lesen!

Jochen Schmück
für den Libertad Verlag und für die Digitale Bibliothek im DadAWeb, in der die Onlineversion des Buches erscheinen wird.

... und mehr

Titeleintrag in der DadA-Pressedokumentation:

DadA-Periodika, Dok.-Nr.: DA-P0001670

Fanal

Untertitel: Anarchistische Monatsschrift; ab Okt. 1927: Anarchistische Monatsschrift. Organ der anarchistischen Vereinigung
Einzeltitel:

  • Von Eisner bis Leviné. Die Entstehung der bayerischen Räterepublik (Sonderheft 1929);
  • Mühsam, Erich: Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat. Was ist Kommunistischer Anarchismus? (Sonderheft 1933)

Herausgeber: Erich Mühsam

Ort: Berlin-Britz; Berlin-Charlottenburg
Land: Deutschland
Erscheinungszeitraum: Jg.1. (1926/27) - Jg.5. (1930/31) u. 4 Rundbriefe bis 1932 u. Sonderheft 1933
Erscheinungsverlauf:

  • Jg.1 (1926/27), Nr.1 (Okt.) - 11 (Aug.)
  • Jg.2 (1927/28), Nr.1 (Okt.) - 12 (Sep.)
  • Jg.3 (1928/29), Nr.1 (Okt.) - 12 (Sep.)
  • Jg.4 (1929/30), Nr.1 (Okt.) - 12 (Sep.)
  • Jg.5 (1930/31), Nr.1 (Okt.) - 11/12 (Aug.) (enthielt ausschließlich die Verbotsanzeige), bis Okt./Nov. 1932 ersch. noch 4 Fanal-Rundbriefe und Anf. 1933 das Fanal-Sonderheft: Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat

Erscheinungsweise: monatlich
Preis: 30 Pf.; 40 Pf.
Vorgänger: Kain; Revolutionskain

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Der Ziegelbrenner

Herausgeber und Schriftleitung: Ret Marut

Faksimiledruck, herausgegeben von Max Schmid, mit einem Nachwort von Rolf Recknagel.

Berlin: Verlag Klaus Guhl, 1976 (= Bibliothek literarischer Neudrucke). Reprint aller Ausgaben des Originals (München, September 1917- Dezember 1921, 13 Hefte, 40 Nummern)., Broschur, ohne durchlaufende Paginierung. [Sammlerhinweis: Aus der Restauflage des Verlages, nur noch wenige Exemplare!]

20,50 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Der Ziegelbrenner' bestellen
Die unsichtbare Front

Bericht über die illegale Arbeit in Deutschland (1937)
Von Rudolf Berner (Autor), Andreas G. Graf (Hrsg.) und Dieter Nelles (Hrsg.)

Hrsg. von Jochen Schmück.
Berlin: Libertad, 1997 (= Archiv für Sozial- und Kulturgeschichte; 7). Gebundene Ausgabe: 158 Seiten, zahlr. Abb. ISBN: 978-3922226239.

17,50 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Die unsichtbare Front' bestellen