Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage

Anarchismus zur Einführung

Anarchismus zur Einführung
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-88506-768-9
EAN: 9783885067689
15,90 EUR
exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt
  • Kunden-Tipp

Produktbeschreibung

Anarchismus zur Einführung
von Daniel Loick

Hamburg: Junius Verlag, 2017. Paperback, 256 Seiten. ISBN: 978-3885067689.

Beschreibung:

Der Begriff »Anarchismus« leitet sich vom griechischen an-archia, Nicht-Herrschaft, ab und bezeichnet die Idee einer Gesellschaft ohne Staat, Klassen oder sonstige Unterdrückungs- und Ausbeutungsformen. Anarchismus ist aber nicht nur eine Idee, sondern auch eine Praxis: politischer Kampf um Emanzipation und ein Versuch, die Idee der Selbstorganisation und Solidarität praktisch werden zu lassen. Diese Einführung verbindet die Rekonstruktion klassischer Positionen mit einer systematischen Diskussion anarchistischer Theorie und Praxis.

Vorgestellt werden u.a. die Theorien Proudhons, Bakunins und Kropotkins, zentrale Motive der anarchistischen Diskussion wie Staat, Kapitalismus, Geschlechterverhältnisse und Aktionsformen sowie aktuelle Fortentwicklungen und Aneignungen, von der Peer Production über das Radical Cheerleading bis zu Occupy Wall Street.

Inhalt

1. Einleitung: Was heißt "Anarchismus"? [9]
1.1. Anarchismus als Philosophie: von Zenon bis Agamben [15]
1.2. Anarchismus als politische Bewegung: von der Pariser Kommune bis zu Occupy Wall Street  [26]
1.3. Anarchismus als Lebensform: vom Waiden Pond bis nach Tarnac [36]

2. Hauptströmungen und wichtigste Vertreter jmen  [48]
2.1. Individualistischer, libertärer und liberaler Anarchismus [50]
2.1.1. William Godwin [50]
2.1.2. Max Stirner [55]
2.1.3. Amerikanischer Transzendentalismus (Emerson, Thoreau) [61]
2.2. Mutualistischer, kollektivistischer und kommunistischer Anarchismus [66]
2.2.1. Pierre-Joseph Proudhon [66]
2.2.2. Michail Bakunin [71]
2.2.3. Peter Kropotkin [77]
2.2.4. Gustav Landauer [85]
2.2.5. Emma Goldman [89]
2.3. Anarchismus nach 1968: Feministische, antikoloniale, ökologische und poststrukturalistische Herausforderungen  [95]

3. Motive und Diskurse [104]
3.1. Freiheit zwischen Individuum und Gemeinschaft [104]
3.2. Staat [118]
3.3. Kapitalismus und Antikapitalismus [140]
3.4. Geschlechterverhältnisse [155]
3.5. (Post-)Kolonialismus und Rassismus [165]
3.6. Ökologie  [176]
3.7. Organisations- und Aktionsformen [184]
3.8. Transformationstheorie [198]

4. Ordnung und Unordnung des Anarchismus [212]

Dank [222]

Anhang
  • Anmerkungen [223]
  • Literatur [237]
  • Personenregister [250]
  • Sachregister [253]
  • Über den Autor [256]

Kunden, die diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel bestellt:

Das Recht als Hort der Anarchie

Gesellschaften ohne Herrschaft und Staat
Von Hermann Amborn

Berlin: Matthes & Seitz Berlin, 2016 (Reihe: Fröhliche Wissenschaft). Softcover (Klappbroschur), 285 Seiten. ISBN: 978-3957572400.

18,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Das Recht als Hort der Anarchie' bestellen
Völker ohne Regierung

Eine Anthropologie der Anarchie
Von Harold Barclay

Hrsg. von Jochen Schmück.
Berlin: Libertad Verlag, 1985 (= Edition Schwarze Kirschen; 6). 320 Seiten, zahlr. Abb. ISBN 978-3922226109

12,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Völker ohne Regierung' bestellen
Archäologie der Gewalt

Von Pierre Clastres. Übersetzt von Marc Blankenburg.

Zürich-Berlin: Diaphanes, 2008 (= TransPositionen). 124 Seiten, Paperback. ISBN 978-3037340172

18,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details1 x 'Archäologie der Gewalt' bestellen