Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage

Psychodrama und Gesellschaft

Psychodrama und Gesellschaft
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783531173429
ISBN/EAN: 9783531173429
44,99 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt

Produktbeschreibung

Psychodrama und Gesellschaft
Wege zur sozialen Erneuerung von unten
Von Ferdinand Buer

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2010. Softcover, 379 Seiten. ISBN-13: 978-3531173429

Beschreibung:

Jakob Levy Moreno hatte die Vision von einer Gesellschaft, die von den Menschen nach ihren Vorstellungen gemeinsam gestaltet wird. Mit den sozialwissenschaftlich fundierten Aktionsmethoden Psychodrama und Soziometrie hat Moreno Wege gezeigt, wie dieser Prozess eingeleitet werden kann.

Der Autor rekonstruiert dieses einzigartige basisdemokratische Projekt und zeigt an den Arbeitsformaten Supervision, Coaching und Organisationsberatung, wie dieser Anspruch auch in der heutigen Arbeitswelt umgesetzt werden kann.

Inhalt

Vorwort [11]

Einführung [13]
1. Mein Einstieg ins Psychodrama [14]
2. Meine Rekonstruktion des gesellschaftspolitischen Programms Morenos [15]
3. Vom Programm zur Praxis [24]


I. Reflexionen

Morenos Projekt der Gesundung: Therapeutik zwischen Diätetik und Politik (1992)
1. Die Dimensionen des Projekts [30]
2. Perspektiven traditioneller Heil-Kunst [33]
2.1. Gestalten: Mesmer und Freud [33]
2.2. Traditionen der Heilkunst [35]
2.2.1. Magische Praktiken [36]
2.2.2. Altindische und altchinesische Heilkunst [37]
2.2.3. Heilkunst der Antike [38]
2.2.4. Die Medizin des christlichen Mittelalters [42]
2.2.5 Traditionen der Erfahrungsmedizin im 19. und 20. Jh [45]
3. Therapeutik zwischen Diätetik und Politik [51]

PsychoDrama. Ein antirituelles Ritual (1995)
1 [Wandlungen des Rituals [56]
1.1. Aspekte des Rituals [56]
1.2. Vom Ritual zum Theater [57]
1.3. Vom Theater zum Ritual [60]
1.4. Ritualeheute [61]
2. Das PsychoDrama [62]
2.1. Rituelle Elemente im PsychoDrama [62]
2.2. Das PsychoDrama als Opferritual [64]
2.3. Der Mythos des PsychoDramas [65]
2.4. Magische Praktiken im PsychoDrama [66]
2.5. Die Erregungskurve im psychodramatischen Prozess [66]
2.6. Die Katharsis als Geburt der Kreativität [67]
3. Vom Auftrag des PsychoDramas in einer säkularisierten Welt [69]

Morenos Philosophie und der Marxismus (1989)
1. Die Kontroverse zwischen Morenos System und dem Marxismus [74]
1.1. Morenos Kritik des Marxismus [74]
1.2. Kritik der Konzepte und Methoden Morenos aus marxistischer Sicht [76]
1.3. Perspektiven einer kritischen Moreno-Lektüre [78]
2. Morenos Werk - von Marx kritisiert [79]
2.1 Darstellung [79]
2.1.1 Der Mensch als Mitschöpfer des Kosmos oder der Mensch als Bearbeiter der Natur [79]
2.1.2. Drama in Leben und Spiel oder Praxis als Grundkategoric menschlichen Lebens ....81]
2.1.3. Soziometrische Matrix oder materielle Produktionsverhältnisse [82]
2.1.4. Rollenkonserve oder Entfremdung [83]
2.1.5 Soziometrisch neu geordnete Gesellschaft oder Kommunismus [86]
2.2. Kritik [88]
3. Morenos Philosophie und der heutige Marxismus [89]

Morenos Philosophie und der Anarchismus (1989)
1. Moreno und der Anarchismus [93]
1.1. Bezüge und Beziehungen [93]
1.2. Anarchismus und utopischer Sozialismus [95]
1.3. Landauer und Moreno [96]
2. Ideen des Anarchismus in Morenos Werk [98]
2.1. Der Mensch in Gesellschaft [98]
2.2. Die Utopie der Anarchie [101]
2.3. Freie Erkenntnis [104]
2.4. Der Wille zur Tat [105]
3. Morenos Philosophie und der Anarchismus heute - Perspektiven einer kreativen Beziehung [107]

Morenos Philosphie und der Pragmatismus (1999)
1. Moreno und der Pragmatismus [109]
2. Die pragmatische Perspektive psychodramatisch operationalisiert [111]
2.1. Menschliches Leben als Drama [ [111]
2.2. Erfahrungslernen durch spielerisches Probehandeln [113]
2.3. Rollcntausch und Sharing [ [114]
2.4. Szenische Verantwortung [ 115]
2.5 Soziometrische Neuordnung der Gesellschaft [116]


II. Dialoge

Ein Leben mit J. L. Moreno. Impulse für die Zukunft. Ein Gespräch mit Grete Leutz (1992)]
1. Ein soziometrisches Live-Experiment [122]
2. Das Sanatorium als therapeutische Gemeinschaft [124]
3. Johnny's Psychodrama: Moreno als Therapeut [127]
4. Moreno und die Frauen [131]
5. Erleuchtung in Bad Vöslau [132]
6. Moreno als wissenschaftlicher Autor [135]
7. Die letzten Jahre Morenos [138]
8. Moreno und das Finanzielle [140]
9. Gesundheit und Krankheit [141]
10. Moreno und die Politik [144]
11. Morenos Werk etwas Besonderes [146]

Psychodrama und Kibbuz. Zwei Modelle der Verwirklichung gesellschaftlicher Utopien Ein Gespräch mit Wolgang Melzer (1991)
1. Kibbuz und Psychodrama [152]
2. Gemeinschaft und Gruppe [154]
3. Die Idee der Verwirklichung [156]
4. Die Idee der Selbstbestimmung [158]
5. Die Idee der gegenseitigen Hilfe [160]
6. Orte der Entscheidung [161]
7. Kibbuz und Psychodrama als Utopien [162]
8. Wien: Der Geburtsort und Kibbuzpädagogik und Psychodrama [165]
9. Psychodrama, Soziodraina, Soziomctric: Wege zur Umgestaltung der Gesellschaft [167]

Das Theater mit dem Psychodrama. Theaterästhetische Betrachtungen Ein Gespräch mit Martin Jürgens (1994)
1. Der Ursprung des Psychodramas aus dem Geist des Stegreif [171]
2. Morenos Stegreiftheater und die Ästhetik [174]
3. Moreno als Theaterreformer [177]
4. Vom Weihetheater zum Psychodrama [179]
5. Das "Theater der Spontaneität" - das "letzte Theater"? [182]
6. Psychodrama und Theater in einer medial inszenierten Welt [184]
7. Psychodrama zwischen Theater und Ritual [187]
8. Das Spiel als Lebenselexier von Theater und Psychodrama [192]
9. Katharsis - Mimesis - Poiesis - Aisthesis [193]
10. Psychodrama als Arrangement ästhetischer Bildung [198]

Das Psychodrama als philosophische Praxis. Zum Verhältnis von Philosophie und Psychodrama. Ein Gespräch mit Ferdinand Fellmann (1995)
1. Die geistesgeschichtliche Bedeutung Morenos [203]
2. Das Psychodrama als praktische Lebensphilosophie [205]
3. Die Bedeutung des Pragmatismus [212]
4. Bezüge zum Judentum [213]
5. Bezüge zum Existentialismus und zur Phänomenologie [216]
6. Konsequenzen für das theoretische Selbstverständnis des Psychodramas [217]
7. Konsequenzen für die psychodramatische Praxis [219]
8. Die kulturphilosophischen Perspektiven des Psychodramas [220]

Moreno und die Soziologie. Ein spannendes Verhältnis Ein Gespräch mit Sven Papcke (1997)
1. Moreno - ein kritischer und engagierter Soziologe [223]
2. Aber etwas fehlt [224]
3. Morenos Ansatz als Aktionsforschung [229]
4. Das Projekt: Demokratisierung durch Soziometrie und Soziodrama [231]
5. Politische Veränderung durch sozioemotionales Erfahrungslernen [232]
6. Moreno und die Kommunitarismus-Debatte [235]
7. Moreno als Aktivist [237]
8. Was können Soziologen von Moreno lernen? [239]


III. Konzepte

Psychodramatische Bildungsarbeit (2000)
1. Einführung [243]
2. Das Angebot des Psychodramas [246]
2.1. Das psychodramatische Projekt [246]
2.2. Die psychodramatische Haltung [248]
2.3. Das psychodramatische Wissen [249]
2.4. Das psychodramatische Können [251]
3. Die Anforderungen an die gegenwärtige und die zukünftige Bildungsarbeit [252]
4. Psychodramatisch-pädagogische Antworten [257]
4.1. Psychodramatisch-pädagogische Akzente [257]
4.2. Das Psychodrama und seine Verbündeten in der Pädagogik [259]
5. Psychodramatische Bildungsarbeit [261]
5.1. Das psychodramatische Lernmodell [261]
5.2. Psychodramatisch-pädagogische Beziehungsarbeit [262]
5.3. Das psychodramatische Bildungskonzept [264]

Managementkompetenz und Kreativität (2005)
1. Managementkompetenz für alle! [267]
2. Morenos Kreativitätstheorie [269]
2.1. Der Kanon der Kreativität [269]
2.2. Kreative Interaktion [274]
2.3. Der Mensch als Co-Creator [276]
3. Arbeit und Leben kreativ managen [277]
4. Kreativität psychodramatisch hervorlocken in Formaten der Personalarbcit [280]

Aufstellungarheit nach Moreno in Formaten der Personalarbeit in Organisationen (2005)
1. Hellinger und Moreno [282]
2. Die Anforderungen an tue Aulstellungsarbeit in Formaten der Personalarbeit in Organisationen [283]
3. Aufstellungarbeit nach Moreno zwischen soziometrischer Aktionsforschung und Psychodrama [284]
4. Ein Ablaufmodell der Aufstellungsarbeit in Organisationen nach Moreno [288]
5. Das Aufstellen von Führungsdilemma [293]
5.1. Die unvermeidbaren Dilemmata professioneller Führung [294]
5.2. Der Umgang mit Dilemmata als Aufgabe der Führungsberatung [297]
5.3. Das Aufstellen von Führungsdilemmata im Gruppensetting [297]
5.4. Zum Konzept der Führungsdilemma-Aufstellung [299]

Beratung, Supervision, Coaching und das Psychodrama (2007)
1 [Der sozialkonstruktive Blick auf das Gelände [301]
1.1. Dcskription oder Präskription [302]
1.2. Die Diskursmächte [303]
1.3. Aggressive Konkurrenz oder friedliche Koexistenz. [304]
1.4. Kritische Theorie oder anspruchsvolles Handlungskonzept [304]
2. Die Unterscheidung von Format und Verfahren [305]
2.1. Die Dialektik von Format und Verfahren [306]
2.2. Die Ausdifferenzierung der Beratungsformate [307]
2.3. Das professionelle Beratungswissen zwischen Wissenschaft und Praxiserfahrung [308]
3. Der Kampf um die Beratungsdiskurse [309]
3.1. Der Counselling-Diskurs und sein wohlfahrtsstaatlicher Kontext [309]
3.2. Der Coaching-Diskurs und sein wirtschaftlicher Kontext [310]
3.3. Der Supervisions-Diskurs zwischen wohlfahrtsstaatlichem und wirtschaftlichem Kontext [311]
3.4. Die Unverzichtbarkeit der professionellen Autonomie [312]
4. Das Psychodrama als Verfahren für Beratungsformate [312]
4.1. Das reichhaltige Angebot seit Moreno [312]
4.2. Beratung mit Klientinnen in privaten, intimen Kontexten der Lebenswelt [314]
4.3. Beratung mit Kundinnen im Kontext der Organisationsöffentlichkeit [315]
5. Resümee für Psychodramatikerlnnen [316]

Organisationsentwicklung jenseits des globalen Steigerungsspiels (2007)
1. Organisationsentwicklung als Teil des globalen Steigcrungsspiels [320]
2. Die Rolle der externen Beraterin [322]
3. Die Aufgabe der Aufstellungsarbeit im Strudel des Steigerungsspiels [323]
4. Das Potenzial der Moreno-Tradition [325]
4.1. Die Organisation als interaktive Inszenierung [325]
4.2. Das soziometrische Denken in Konstellationen [327]
4.3. Der professionelle Berater als Aktionsforscher [328]
4.4. Der Berater als Ermöglicher kreativer Emergenz [328]
5. Was Aufstellungsarbeit nach Moreno als Beitrag zur Besinnung leisten kann [329]

Weiterführung [333]
1. Die Dialektik von Format und Verfahren nutzen [334]
2. Bildung als zirkulärer Prozcss zwischen Ausbildung und Einbildung [336]
3. Von der Politik zur Kunst der Lebensführung [337]


Anhang:
Literaturverzeichnis [341]
Personenverzeichnis [369]
Stichwortverzeichnis [373]
Hinweis zum Autor [377]
Textnachweise [378]