Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage

Galerie der Anarchie

"Jeder Künstler ist Anarchist"
(Georg Kreisler)

Kunst und Anarchie hatten schon immer eine besonders innige Beziehung. Bereits Goethe charakterisierte die Anarchie in seiner "Geschichte der Farbenlehre" 1808 als ein notwendiges Ferment des kulturellen Fortschritts: "Ob wir gleich, was Wissenschaft und Kunst betrifft, in der seltsamsten Anarchie leben, die uns von jedem erwünschten Zweck immer mehr zu entfernen scheint, so ist es doch eben diese Anarchie, die uns nach und nach aus der Weite ins Enge, aus der Zerstreuung zur Vereinigung treiben muss."

So verwundert es nicht, dass auch und insbesondere die bildenden Künstlerinnen und Künstler in ihren Werken das Ideal der Herrschaftsfreiheit nicht nur ausgedrückt, sondern geradezu proklamiert haben. Die spontane Verwirklichung schöpferischer Ideen an sich ist ein logischer Bestandteil der Anarchie. Und dieses anarchische Prinzip der freien Kreativität gilt auch für die Kunst. Deshalb werden wir die ästhetischen Perspektiven der Anarchie und des Anarchismus durch Präsentation von Werken zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler in der speziell hierfür eingerichteten Galerie der Anarchie berücksichtigen.

Künstlerinnen und Künstler, die ihre Werke ebenfalls über die Galerie der Anarchie einem interessierten Publikum vorstellen und anbieten möchten, können gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Weitere Unterkategorien: