Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
Graswurzelrevolution
Mehr Artikel »

Gegengeschichten oder Versöhnung?

Gegengeschichten oder Versöhnung?
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783939045250
ISBN/EAN: 9783939045250
Verlag: Graswurzelrevolution
Mehr Artikel von: Graswurzelrevolution
28,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt

Produktbeschreibung

Gegengeschichten oder Versöhnung?
Erinnerungskulturen und Geschichte der spanischen Arbeiterbewegung vom Bürgerkrieg bis zur "Transición" (1936-1982)
Von Alexandre Froidevaux

Nettersheim: Verlag Graswurzelrevolution, 2015. Kartoniert, 600 Seiten, ISBN 978-3939045250.

Beschreibung:

Soziale Revolution versus Konterrevolution, antifaschistischer Kampf, Unabhängigkeitskrieg - vielfältig waren die Geschichtsbilder, die sich die verschiedenen Strömungen der spanischen Arbeiterbewegung vom Bürgerkrieg (1936-1939) machten.

Die Erinnerungen an die Ereignisse jener Jahre (libertäre Revolution, Kriegshandlungen, franquistische Repression) prägten das Selbstverständnis der anarchistischen, sozialistischen und kommunistischen AktivistInnen und ihrer Organisationen in den Jahrzehnten danach. Die innerlinken Kämpfe der Bürgerkriegszeit belasteten jedoch den Widerstand gegen die Franco-Diktatur (1939-1975).

Alexandre Froidevaux legt nach jahrelanger Erforschung spanischer Quellen und Archive erstmals eine übergreifende Erinnerungsgeschichte der spanischen Arbeiterbewegung vor: ausgehend vom Bürgerkrieg über die Zeit des Franquismus bis hin zur "Transición" (1975-1982), der Zeit des Übergangs zur Demokratie. Er analysiert geschichtspolitische Debatten, die linken Opfererinnerungen, wie die Linken durch Rückbezug auf die Vergangenheit politische Identitäten ausbildeten und wie sich diese wandelten. Seine These ist, dass die Arbeiterbewegung häufig "in Geschichte sprach". Nach einem Generationenwechsel, während der zweiten Phase der Franco-Diktatur, hörte sie zwar gewissermaßen damit auf, aber letztlich konnte sie doch nicht von der Geschichte lassen.

Das Buch ist auch eine politische Geschichte der spanischen Linken von 1936 bis 1982. Der Autor stellt die wichtigsten Diskussionen und Entwicklungen des Antifranquismus dar. Er beschreibt das Zustandekommen der politischen Kompromisse der "Transición", ohne die das heutige Spanien nicht zu verstehen ist.

Inhalt

I. Einleitung

I. A. Themenbereich, Eingrenzungen, Begriffe
I. B. Themenaufriss und Fragestellung
I. C. Forschungsstand und Quellen
II. Gedächtnistheoretische Grundlagen

II. A. Kollektives und kulturelles Gedächtnis
II. B. Erinnerungskultur, Geschichtspolitik, Erinnerungsorte
II. C. Einwände gegen die Theorie vom kollektiven Gedächtnis und Aleida Assmanns begriffliche Erweiterungen
II. D. Der Gegenstand der Studie und die gedächtnistheoretischen Begriffe
III. Die spanische Arbeiterbewegung in Bürgerkrieg und Revolution

III. A. Zweite Republik (1931-1936/1939)
Die spanische Gesellschaft und die Arbeiterbewegung
"Bienio de reformas", Landfrage, anarchistische Aufstandsversuche und Linksruck des Sozialismus (April 1931-September 1934)
Rechtsregierung, "spanische Oktoberrevolution", Sieg der Volksfront und der Weg in den Bürgerkrieg (September 1934-Juli 1936)

III. B. Spanischer Bürgerkrieg und soziale Revolution (1936-1939)
Militärputsch, faschistische Vernichtungskampagne und Verteidigung Madrids (Juli 1936-November 1936)
Entwicklungen und Debatten in der republikanischen Zone (Juli 1936-März 1937)
Kollektivierungen, Gewalt von links, das Dilemma der CNT-FAI, die Regierung Largo Caballero und die Position des PCE / Linke Narrative des Bürgerkrieges und die Debatte "Milizen oder Volksheer?"
Maikämpfe, Regierung Negrín, Verfolgung des POUM, Militarisierung der Milizen und Obstruktion der Kollektive (März 1937-März 1938)
Kampagne gegen Prieto, CNT-UGT-Abkommen, Negríns 13 Punkte, Frauenemanzipation und "Casado-Putsch" (März 1938-März 1939)
Exil und Zerschlagung der Arbeiterorganisationen, Bilanz und Einordnung des Krieges
IV. Die Last der Niederlage - von den geschichtspolitischen Konfrontationen zur "nationalen Versöhnung" (1940er und 1950er Jahre)

IV. A. "Primer franquismo"
Franco-Diktatur 1939-1959
Franco-Diktatur: Geschichtspolitik und Ideologie
Die Arbeiterbewegung und der antifranquistische Widerstand 1939-1959
Hunger, Exil, Untergrundorganisationen und antifranquistische Guerrilla / Subversiver Gewerkschaftskampf, Verhandlungen mit ehemaligen Kriegsgegnern sowie alte und neue Arbeiterbewegung

IV. B. "Warum haben wir den Krieg verloren?" - die linke Debatte über den Bürgerkrieg in der "posguerra"
Anarchistische und kommunistische Antworten
Sozialisten in Auseinandersetzung mit dem PCE und mit sich selbst
"Casado-Putsch" oder legitimer "Verteidigungsrat"?
Ein gespaltenes Verlierergedächtnis

IV. C. "Apolitische" versus "Politische" - geschichtspolitische Auseinandersetzungen
in der anarchistischen Bewegung
Die Zusammenarbeit mit den übrigen Volksfrontkräften fortführen oder beenden?
Die Spaltung des MLE sowie die Strategie der "Politischen"
Die Strategie der "Apolitischen" und die Konzeption von Horacio Martínez Prieto
Anarchosyndikalistische Erinnerungskultur in der "posguerra"

IV. D. Distanzierung von der Volksfront und erste Schritte auf dem Weg zur Versöhnung durch die Sozialisten
Negrín-Gegner versus "negrinistas" - das schwierige Erbe des Bürgerkrieges beim Neuaufbau von PSOE und UGT
Das Abkommen von St. Jean-de-Luz - Verhandlungen mit ehemaligen Kriegsgegnern
Sozialistische Erinnerungskultur in den 1950er Jahren und die "Kinder der Sieger und Besiegten"

IV. E. Geschlossenes Bürgerkriegsnarrativ, dissidente Kommunisten und die Politik der "nationalen Versöhnung" der Kommunistischen Partei
Heroischer Antifaschismus, "unidad" als Lehre und mythifizierte Führer - die Erinnerungskultur des PCE
Die abweichenden Stimmen der "Renegaten"
"Reconciliación nacional" - der geschichtspolitisch-strategische Kurswechsel

IV. F. Fazit
V. Zwischen Versöhnungsdiskurs und identitätsstiftender Vergangenheit (1960er Jahre bis zum Tod Francos)

V. A. "Segundo franquismo"
Franco-Diktatur 1959-1975
Die Arbeiterbewegung und der antifranquistische Widerstand 1959-1975
Die Wiedergeburt der Arbeiterbewegung: CCOO und USO / Permanenter Aufruhr und der PCE als dominante Kraft des Antifranquismus

V. B. Der Antifranquismus "vergisst" die 1930er Jahre: CCOO, USO, Gruppe Tierno und AST/ORT
Die neue Arbeiterbewegung und die Entsemiotisierung des Bürgerkrieges
Der Generationenbruch sowie die Grenzen des Versöhnungsparadigmas

V. C. Kommunisten für und wider die "reconciliación-nacional"-Politik
Der doppelte erinnerungskulturelle Diskurs des PCE
Die "Geschichtsarbeit" des PCE
Widerstand gegen die neue Parteilinie - der Fall Claudín und maoistische Abspaltungen

V. D. Die Anarchisten und die libertäre Revolution
Die Wiedervereinigung der CNT
Der Versöhnungsdiskurs des cincopuntismo sowie die "Geschichtsarbeit" der Gruppe Solidaridad
Gegen das Vergessen der Revolution: "apolitische" und "politische" Geschichtswerke

V. E. Der Sozialismus vom Versöhnungskurs zur Spaltung des PSOE
Bündnispolitik ohne Kommunisten, München 1962 und sozialistische Erinnerungskultur
"Renovadores" versus "históricos" - die Spaltung des PSOE anhand geschichtspolitisch-strategischer Fragen

V. F. Das traumatische Opfergedächtnis der Linken Trauma, Angst, Schweigen
Sich besser nicht einmischen - der Verlust von Erinnerung an emanzipatorische Experimente
"Literatura testimonial" - erinnern, damit es sich nicht wiederholt

V. G. Fazit
VI. Zwischen Vergessen und Erinnern der konfliktgeladenen Vergangenheit (vom Tod Francos bis zur Konsolidierung der Demokratie)

VI. A. "Transición" (1975-1982)
Der Antifranquismus erzwingt die Demokratisierung, aber nicht die "ruptura democrática"
Mittels "ruptura pactada" zur parlamentarischen Monarchie

VI. B. Das Vergessen setzt sich durch
Die (geschichts-)politischen Kurswechsel von PCE und PSOE (r)
Der "pacto del olvido" und das Amnestiegesetz vom Oktober 1977
Der Preis für die Demokratie und der "desencanto"

VI. C. Erinnern statt Vergessen: Anarchosyndikalismus, Frauenbewegung und eine erinnerungspolitische Bewegung

VII. Schlussbetrachtungen

Siglenverzeichnis
Glossar
Verzeichnis der Schaubilder
Verzeichnis der konsultierten Archive und Archivbestände
Quellen- und Literaturverzeichnis
Namensverzeichnis